Bund unterstützt sieben Projekte in Duisburg zum Thema Demokratie

Mit mehr als 750.000 Euro : Bund unterstützt sieben Projekte in Duisburg zum Thema Demokratie

Der Bund unterstützt die Demokratieförderung in Duisburg mit mehr als 750.000 Euro.

Mit dem Programm „Demokratie leben“ fördert der Bund sieben Projekte in Duisburg, die das Thema Demokratie besonders in den Mittelpunkt stellen. „Das ist eine gute Nachricht für die Demokratie in Duisburg“, so die SPD-Bundestagsabgeordneten Bärbel Bas und Mahmut Özdemir.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt seit 2015 mit „Demokratie leben“ engagierte Bürger bei ihrem Einsatz für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander. Die sieben Projekte in Duisburg mit einer Gesamtfördersumme von 754.721 Euro bis Ende 2019 zeigen die ganze Bandbreite des Programms: von Projekten gegen Antisemitismus über Integration von jugendlichen Roma bis zum Einsatz gegen linke Militanz und einem Projekt für muslimische Frauenbildung.

Bärbel Bas und Mahmut Özdemir betonen: „Menschen- und Demokratiefeindlichkeit hat viele Gesichter. Deshalb brauchen wir bei der Demokratieförderung und Extremismusprävention einen breiten Ansatz. Die Initiativen und Vereine leisten auch bei uns in Duisburg wertvolle Arbeit, damit wir auch zukünftig in einem demokratischen, solidarischen und weltoffenen Land zusammen leben können.“ Weitere Informationen zum Bundesprogramm „Demokratie leben“ gibt es im Netz unter www.demokratie-leben.de/bundesprogramm/ueber-demokratie-leben

(dab)
Mehr von RP ONLINE