1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Bürgerservice wird weiter ausgebaut

Duisburg : Bürgerservice wird weiter ausgebaut

Der Service der Stadtverwaltung Duisburg sei bisher schon an den Bedürfnissen der Bürger orientiert, teilte die Stadt jetzt mit. Mit dem Dienstleistungsdonnerstag, an dem alle Bürger-Service-Stationen bis 18 Uhr geöffnet sind, und dem städtischen Call-Center, bei dem auch samstags Informationen erfragt werden können, werde der Service noch weiter ausgebaut.

Den Duisburgern steht jetzt montags bis donnerstags mindestens eine Bürger-Service-Station bis 18 Uhr zur Verfügung. Montags arbeitet der Bürger-Service in Homberg länger, dienstags der Bürger-Service in Walsum und im Bezirksamt Süd, mittwochs in Meiderich und donnerstags wird in Hamborn, in Mitte und in Rheinhausen bis 18 Uhr gearbeitet. „So können auch die Menschen, die berufsbedingt in der Kernarbeitszeit der Stadtverwaltung zwischen 8 und 16 Uhr keine Zeit für Amtsgänge haben, ihre Angelegenheiten an vier Wochentagen bis in den frühen Abend hinein erledigen“, begründet Oberbürgermeister Adolf Sauerland die von ihm getroffene Entscheidung.

Notdienst für Ausweise

Darüber hinaus richtet die Stadt Duisburg auch einen Notdienst für die Ausstellung von Ausweispapieren ein, der den Bürgerinnen und Bürgern freitags von 16 bis 18 Uhr und sogar samstags von 9 bis 16 Uhr zur Verfügung steht. Wer beispielsweise kurz vor Reiseantritt feststellt, dass seine Ausweispapiere abgelaufen sind, ruft einfach Call Duisburg unter Tel. 0203/94000 an. Am Telefon wird geprüft, ob dem Anrufer geholfen werden kann und gegebenenfalls an diensthabende Sachbearbeiter vermittelt, die sich mit dem Anrufer an der Rufdienst habenden Bürger-Service-Station verabreden, um die Ausweispapiere zu verlängern. Die neue Regelung tritt am Montag, 9. Juli, in Kraft und ist als Probelauf zunächst bis zum 30. November befristet.

(RP)