Duisburg: Bürger melden Standorte für den Blitzmarathon

Duisburg : Bürger melden Standorte für den Blitzmarathon

Am 8. April haben Raser einen schweren Stand. Erneut wird es an diesem Tag in NRW einen Blitzmarathon geben. Und wie schon einmal in der Vergangenheit, können diesmal die Bürger wieder entscheiden, an welchen "Wutpunkten" die Messgeräte aufgebaut werden sollen.

Die Duisburger Polizei hat eine Vorauswahl getroffen. "Wir haben 75 Standorte bestimmt, an denen aus unserer Sicht Messungen sinnvoll sind", sagt Polizeisprecherin Daniela Krasch. Rechtzeitig vor dem Blitzmarathon wird diese Liste veröffentlicht, und die Bürger können wählen (der Ablauf wird in Kürze bekanntgegeben). 22 dieser Standorte liegen im Duisburger Norden, 24 in den Stadtteilen westlich des Rheins und 29 in der Stadtmitte beziehungsweise im Süden. Ausgewählt wurden Stellen, an denen häufig Unfälle passieren, an denen Schulen oder Kindergärten liegen, aber auch solche, an denen die Polizei eine besondere Gefahr sieht. "Wir suchen für jeden dieser drei Bezirke die Top Ten" sagt Krasch. Am 8. April werden die Messgeräte jeweils an den zehn Orten aufgestellt, für die sich die meisten Bürger entschieden haben — macht insgesamt 30 Blitzorte. Der Marathon läuft wieder über den gesamten Tag, aber geblitzt wird an den Standorten zu unterschiedlichen Uhrzeiten und auch unterschiedlich lange. Sich am frühen Abend vor einen Kindergarten zu stellen, würde beispielsweise wenig Sinn machen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE