Duisburg: Buchholzer Schützen feiern

Duisburg : Buchholzer Schützen feiern

Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft feiert ihr Schützen- und Volksfest. Ausgelassene Stimmung herrschte bei der Oldie-Night und beim Eröffnungsball. Der große Schützenumzug gestern lockte wieder zahlreiche Zuschauer auf die Gehwege entlang der Route.

Buchholz Wenn auf dem Vorplatz der katholischen Kirche an der Münchener Straße die Nationalhymne gespielt wird, kann dies nur eines bedeuten: Es ist wieder Zeit für das alljährliche Schützen- und Volksfest der Buchholzer St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft.

Am Samstag wurden die Festivitäten wieder mit dieser traditionellen Prozedur eröffnet. Nachdem sich die Mitglieder der Bruderschaft am frühen Abend auf dem Norbert-Spitzer-Platz versammelt hatten, zogen sie zunächst entlang der Münchener Straße bis zur Pfarrkirche St. Judas Thaddäus, um auf dem Vorplatz aufzuspielen.

Kompanien stets im Blick

Zahlreiche Besucher begleiteten den ersten kurzen Umzug durch den Stadtteil. Brudermeister Norbert Schulz und weitere Mitglieder des Vorstandes sowie der amtierende Schützenkönig Dirk Wenzel verfolgten das Spiel der Kapelle von der Treppe vor dem Kircheneingang aus und hatten damit die Mitglieder aller Kompanien stets im Blick. Im Anschluss kehrten die Schützen dann nach einem kurzen Fußmarsch in das Festzelt an der Klagenfurter Straße ein.

Bereits am Freitagabend sorgte an gleicher Stelle DJ Tom bei der Oldie-Night, die den inoffiziellen Auftakt des Festes bildete, mit bekannten Hits aus den vergangenen Jahrzehnten für beste Stimmung. Auf dem Festplatz standen den Besuchern Imbiss- und Getränkestände und den jüngsten Gästen ein Karussell zur Verfügung.

Auch der Samstagabend stand ganz im Zeichen des Feierns. Die Bottroper Band "City Sound" sorgte während des Eröffnungsballs für den musikalischen Rahmen. Mit bekannten Rocksongs und Evergreens hatte die fünfköpfige Gruppe ihr Publikum von Beginn an fest im Griff und animierte die Besucher im Zelt zum Tanzen und Mitsingen.

Ein Treffpunkt für alle

Am Sonntag zog es dann anlässlich der großen Schützenumzugs durch den Ort zahlreiche Bürger auf die Gehwege entlang der Route. Die vielen Zuschauer an der Strecke zeugten davon, dass das Schützenfest eines der Höhepunkte des Jahres in Buchholz ist. Die Verantwortlichen des Vereins betonten im Vorfeld, dass die Festivitäten keine geschlossene Veranstaltung, sondern vielmehr ein Treffpunkt für alle Bürger seien.

Beteiligt an der Gestaltung war auch der bekannte Tambourcorps "Rheinklänge", der unter der Leitung von Reiner Albrecht am Sonntagmorgen die Schützen mit einem Ständchen pünktlich zur Festmesse in der Kirche St. Judas Thaddäus weckte.

Die wichtigste Frage, nämlich wer die Amtswürde von Dirk Wenzel übernimmt, wird heute ab 11.15 Uhr beim Königsvogelschießen beantwortet. Interessierte können den Wettkampf von einer Tribüne aus verfolgen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE