1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Geschichten aus dem Duisburger Tierheim: Brutus, alt und krank, sucht ein Zuhause

Geschichten aus dem Duisburger Tierheim : Brutus, alt und krank, sucht ein Zuhause

Ein spaßiger Besuch im Tierheim ist eigentlich nicht möglich. Tiere, wohin das Auge reicht und alle hoffen auf eine bessere Zukunft. Auch Brutus gehört zu ihnen – der neunjährige Hund kämpft aber schon mit massiven körperlichen Problemen.

Ein spaßiger Besuch im Tierheim ist eigentlich nicht möglich. Tiere, wohin das Auge reicht und alle hoffen auf eine bessere Zukunft. Auch Brutus gehört zu ihnen — der neunjährige Hund kämpft aber schon mit massiven körperlichen Problemen.

Hunderte von Augenpaare schauen einen an, die Blicke jedes einzelnen Tieres sind tieftraurig — oder bildet man sich das ein? Wie dem auch sei, das Schicksal der Vierbeiner im Duisburger Tierheim berührt, viel schlimmer kann es eigentlich nur werden, wenn man auch die dazugehörige Geschichte des Tieres kennt.

Wie bei Brutus: Der Berner Sennenhund-Mischling ist zwar erst seit einem halben Jahr in der Obhut der Tierpfleger, aber dafür hatte er schon neun Jahre auf dem Buckel. Nun sucht er ein neues Zuhause, das dürfte aber nicht allzu einfach werden. Denn: Brutus hat bereits keine unerheblichen körperlichen Beschwerden. Sein Problem ist die Lendenwirbelsäule. Er hat Spondylosen und auch bereits verkalkte Bandscheiben. Aufgrund seines Alters und der vorhandenen Veränderungen wird von einer Operation abgeraten, um Schmerzen vorzubeugen bekommt Brutus momentan Medikamente. Vereinfacht ist die Haltung dadruch wahrlich nicht.

  • Fotos : Tierheim Geldern: Diese Tiere suchten im Oktober ein neues Zuhause
  • Gesammelt : Verrückte Tierrettungen in Düsseldorf
  • Duisburg : Katzenbabys bevölkern das Tierheim

Mehr als 150 Tiere

Aber trotz seines fortgeschrittenen Alters ist er noch lernfähig: Bei seiner Abgabe wurde eine falsche Konditionierung des Hundes offenbart, also häufiges Lob an falscher Stelle, das durch Knurren und Schnappen bestätigte wurde.In der Zeit im Tierheim hat sich dieses Verhalten aber schon deutlich verbessert und Brutus zeigt sich als ein ein anhänglicher, treuer Begleiter.

Das ist nur eine von dutzenden Geschichten, die einen Tierliebhaber ins Grübeln bringen kann. Das Tierheim im Duisburger Hafen zählt weit über 150 Insassen, davon größtenteils Hunde und Katzen.

Einige Tiere werden von der Straße aufgelesen, andere wiederum an das Tierheim abgegeben. Die häufigsten Gründe: Überforderung oder fehlende Freizeit seitens der Tierhalter.

Ob Rocky, Gargamil oder Chico — sie alle suchen noch ein neues "Herrchen" oder "Frauchen". Sehen Sie selbst.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Diese Duisburger Tiere suchen ein Zuhause

(top)