Bombendrohung im Rathaus Duisburg sorgt für Evakuierung - Polizei gibt Entwarnung

Einsatz in Duisburg : Rathaus nach Bombendrohung geräumt - Polizei gibt Entwarnung

Nach einer Bombendrohung gegen das Duisburger Rathaus sind Spezialisten der Polizei angerückt. Das Gebäude musste geräumt werden. Gefunden wurde nichts, die Hintergründe sind noch unklar.

Am Mittwochabend ist per E-Mail eine Bombendrohung im Rathaus Duisburg eingegangen. Laut Polizeisprecherin Jaquelin Grahl ist sie aber erst am Donnerstagmorgen gelesen worden. Das Verwaltungsgebäude wurde danach evakuiert, Mitarbeiter und Bürger mussten das Rathaus verlassen.

Inzwischen haben die Einsatzkräfte Entwarnung gegeben. Es wurde nichts Verdächtiges im Gebäude gefunden. Zum Einsatz kam auch ein speziell ausgebildeter Hund, der nach Sprengstoff gesucht hat. Die Hintergründe der Drohung sind noch unklar. Man versuche, den Absender der Mail herauszubekommen, so Grahl. Dafür werde der Wortlaut untersucht und Zeugen, die die Mail zuerst gelesen haben, werden befragt.

Brautpaare müssen übrigens nicht um ihren großen Tag bangen: Alle Trauungen für Donnerstag wurden ins Bezirksamt Mitte verlegt.

(cka/siev/th)