1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Blaulicht

Duisburg: Täter haben es auf Bargeld abgesehen: Mehrere Überfälle an den Weihnachtstagen

Duisburg: Täter haben es auf Bargeld abgesehen : Mehrere Überfälle an den Weihnachtstagen

(mtm) Auch an den Feiertagen hatte die Duisburger Polizei wieder viel zu tun. Bereits am Montag hatte ein unbekannter Täter auf der Biesenstraße in Meiderich gegen 17.45 Uhr mit einem Teleskopschlagstock Geld von einem 23-Jährigen gefordert.

Der Duisburger gab seine Geldbörse ab, in der sich allerdings kein Bargeld befand. Der Täter flüchtete mit seinem Begleiter ohne Beute in unbekannte Richtung. Der Täter wird als circa 20 Jahre alter Mann mit glatt rasierten Haaren beschrieben, die nach hinten gegeelt waren. Er war 1,80 Meter groß und trug eine schwarze Jacke, Jeans und Turnschuhe. Sein Begleiter war circa 1,85 Meter groß, hatte dunkle Haare und trug eine schwarze Jacke und Jeans.

An Heiligabend gegen 16.50 Uhr hat ein Unbekannter eine 19-jährige Mitarbeiterin eines Kiosk an der Uhlandstraße in Obermarxloh überfallen. Der Mann betrat den Kiosk, bedrohte die Mitarbeiterin mit einem Messer und forderte Geld. Er flüchtete in Richtung Goethestraße. Der Täter soll circa 1,70 Meter groß sein und einen braunen Vollbart haben. Zur Tatzeit war er mit einer grauen Wintermütze, einem dunkelblauen Pullover mit weißer Aufschrift und einer schwarzen Hose mit weißen Streifen an der Seite bekleidet.

Ein Mitarbeiter eines Kiosk an der Berliner Straße wurde überfallen, als er am ersten Weihnachtstag kurz nach 21 Uhr das Verkaufsfenster geöffnet hatte. Ein unbekannter Mann bedrohte ihn mit einer Schusswaffe. Der 71-jährige Mitarbeiter schloss das Fenster und alarmierte die Polizei. Daraufhin entfernte sich der Jugendliche in Begleitung eines weiteren Teenagers vom Tatort. Einer von ihnen soll einen Puma-Rucksack getragen haben.

Am zweiten Weihnachtstag gegen 21.50 Uhr soll ein Mann eine 19-Jährige auf der Königstraße in Walsum mit einem Messer bedroht haben. Er forderte die Herausgabe von Geld. Nachdem sie ihm das geforderte Bargeld übergeben hatte, entfernte sich der circa 1,80 Meter große Mann mit kurzen Haaren und einem Vollbart, der bis zur Brust reicht, in eine unbekannte Richtung. Auffällig war eine große Armbanduhr am rechten Handgelenk des Täters.

In allen Fällen nimmt die Polizei Zeugenhinweise unter Telefon 0203 2800 entgegen.