Leiche in Duisburg gefunden: Ehemann gesteht die Tötung von Mine O.

Leichenfund in Duisburg : Was über den Fall Mine O. bekannt ist

Drei Monate lang galt die 26-Jährige als vermisst. Nun hat ihr Ehemann, Ercan E. aus Duisburg, zugegeben, seine Frau nach einem Streit getötet zu haben. Ihre Leiche verscharrte er in einem Waldgebiet.

Bereits seit dem 7. September galt die 26-jährige Duisburgerin und Mutter eines fünfjährigen Sohnes als vermisst. Nach Angaben ihres nun tatverdächtigen Ehemannes, soll sie die gemeinsame Wohnung damals gegen 21 Uhr verlassen haben, um angeblich bei einer Freundin zu übernachten. Doch diese Freundin lebte schon seit Jahren nicht mehr in Deutschland. Wie sich nun herausstellte, war die Geschichte von Ercan E. gelogen.

Die Polizei hatte am 21. Oktober den Vermisstenfall in der Öffentlichkeit bekannt gemacht, europaweit gefahndet und die Bevölkerung um Hinweise gebeten. Bei den Recherchen geriet zunehmend der Ercan E. in den Fokus der Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft beantragte bei Gericht die entsprechenden Beschlüsse zu den Durchsuchungen der Wohnung und der angemieteten Garage.

Die Ermittlungen führten die Kripo-Beamten zu einer Garage in Wanheim-Angerhausen, die der 28-Jährige kurz nach dem Verschwinden seiner damals 26-jährigen Frau angemietet hatte. Hier fanden sie unter anderem Kleidung von ihr sowie ihren Ausweis.

Mit Hilfe eines Datenträger- und Leichenspürhundes konnten die Beamten das Handy der Vermissten sicherstellen. Klar wurde auch: Zumindest vorübergehend musste in der Garage ein Leichnam gelegen haben.

Am Donnerstag wurde Ercan E. von der Polizei vorläufig festgenommen. Bei der Vernehmung hatte er laut Polizei eingeräumt, seine Frau am 7. September nach einem Streit getötet zu haben. Anschließend habe er ihren Leichnam in einen Koffer gepackt und diesen in sein Auto geladen.

Tage später habe er die Garage in Wanheim-Angerhausen angemietet und die Getötete dort gelagert. Eine Woche darauf habe er den Körper von Mine O. mit dem Auto nach Untermeiderich gebracht, wo er ihn in einem, laut Polizei, schwer zugänglichen Waldgelände an der Bergstraße vergraben. Den Ermittlern nannte er die Stelle, sodass die Beamten am Donnerstagabend gemeinsam mit der Feuerwehr gegen 20 Uhr den Leichnam von Mine O. bergen konnten.

Laut Obduktion wurde das Opfer erwürgt. Der Mann soll wegen des Vorwurfs Totschlag am Freitagnachmittag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Polizei findet Leiche von Mine O. in Duisburg

(dtm)