Duisburg: Zehnjähriger demoliert Schultoilette mit verbotenem Böller

Vorfall in Duisburg: Zehnjähriger demoliert Schultoilette mit verbotenem Böller

Mit einem verbotenen Böller hat ein Zehnjähriger am Freitag in einer Grundschule in Duisburg die Schultoilette demoliert. Die Glassplitter flogen mehr als zehn Meter über den Schulhof.

Der Junge habe den Knallkörper neben die Toilette gelegt, diesen angezündet und sei hinausgerannt, teilte die Polizei mit. Die Wucht der Explosion zerstörte demnach die Toilette und ein Fenster. Die Glassplitter flogen etwa 15 Meter über den Schulhof, die Decke der Toilettenkabine stürzte herab.

Weder der Schüler noch andere wurden verletzt. Wie der Junge an den nicht zugelassenen Böller gelangte, wird ermittelt. Die Polizei warnte vor nicht zugelassenen Feuerwerkskörpern. Ihr Besitz sei nicht nur gefährlich, sondern könne auch mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren bestraft werden.

(mba/AFP)
Mehr von RP ONLINE