1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Blaulicht

Duisburg: Vor dem Autoverkauf in die Radarfalle gerast

Duisburg : Drei Beteiligte von Autoverkauf tappen in Blitzerfalle

Der Verkauf eines Autos hat in Duisburg am Donnerstag ein Blitzlichtgewitter ausgelöst. Der Verkäufer, sein Angestellter und der Käufer tappten alle Drei in die Radarfalle.

Die Polizei berichtete am Freitag Folgendes: Ein Mann, der ein Auto verkaufen wollte, ist mit Tempo 68 statt mit 50 km/h in die Radarfalle gerauscht. Da er keine Papiere dabei hatte, ließ er sich die von einem Angestellten bringen.

Der Mitarbeiter beeilte sich so sehr, dass er in seinem Kleinwagen mit 80 Sachen geblitzt wurde. Sehr wenig Zeit schien dann auch der Kaufinteressent gehabt zu haben - er fuhr sogar mit 84 km/h an den Polizisten vorbei.

"Dreifach Pech", kommentierten die Beamten. Insgesamt erwischten sie bei mehreren Kontrollen in Duisburg am Donnerstagnachmittag 71 Temposünder.

(dpa/see)