Duisburg: Mann wollte ohne Führerschein durch Europa fahren

Polizeikontrolle in Duisburg: Autofahrer wollte ohne Führerschein durch Europa fahren

Bei einer Polizei-Kontrolle in Duisburg hat sich herausgestellt, dass ein Autofahrer auf dem Weg von den Niederlanden nach Polen ohne Führerschein unterwegs war. Noch in dieser Woche erwartet ihn ein Strafverfahren.

Wie die Polizei mitteilte, soll eine Streife am Dienstag um 11 Uhr in Duisburg-Neumühl den Mann kontrolliert haben. Er hatte mit einem Audi auf der Oberhausener Allee geparkt. Der Polizei erzählte der 28-Jährige bereitwillig, dass er gar keinen Führerschein habe. Einen Wohnsitz besitze er auch nicht. Er sei gerade aus den Niederlanden gekommen und wolle nach einer Pause weiter in seine Heimat nach Polen fahren.

Aus den Plänen des Mannes wurde nichts: Die Polizei nahm ihn fest. Weil der 28-Jährige keinen Wohnsitz hat, wurde ein beschleunigtes Verfahren eingeleitet. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft kam er in Haft.

  • Polizei stoppt Autofahrer : Wittener war 20 Jahre ohne Führerschein unterwegs

Das Verfahren gegen den Mann wird nach Angaben einer Polizeisprecherin möglicherweise noch am Mittwoch eröffnet. Der 28-Jährige muss sich dann wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

(url)