Duisburg-Homberg: Kriminelle Bande von mehr als 40 Jugendlichen dingfest gemacht

Bande mit 40 Mitgliedern : Duisburger Polizei durchsucht Wohnungen von krimineller Jugendgang

Die Duisburger Polizei hat eine Gruppe von mehr als 40 Jugendlichen dingfest gemacht, die zwischen November 2019 und dem zurückliegenden Wochenende zahlreiche Raubdelikte im Stadtteil Homberg begangen haben sollen.

Der Duisburger Polizei ist ein Schlag gegen eine kriminelle Jugendbande gelungen. Ermittlungen der Kriminalpolizei führten der Behörde zufolge zu einer Gruppe, deren etwa 40 jugendliche Mitglieder im Verdacht stehen, in unterschiedlichen Zusammensetzungen an Überfällen im Duisburger Stadtteil Homberg beteiligt gewesen zu sein.

Einen Verdacht gegen die Gruppe habe es schon länger gegeben, so die Polizei. Als dann Ende Dezember vier Tatverdächtige nach einem Überfall auf ein Lottogeschäft festgenommen wurden, hätten sich die ersten Ermittlungsergebnisse bestätigt. Ein 15-Jähriger, dem vorgeworfen wird, einer der Anführer der Gruppe zu sein, sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft erließ daraufhin Durchsuchungsbeschlüsse für acht Wohnungen.

Im Zuge der Durchsuchungen traf die Polizei am Dienstag mehrere Tatverdächtige an und stellte Beweismittel sicher – darunter Bekleidung, Masken, Waffen und Mobiltelefone.

Die Auswertung dieser Beweismittel werde noch einige Zeit in Anspruch nehmen, so die Polizei. Das Kriminalkommissariat 13 sucht nun Zeugen, die insbesondere Hinweise zu den unterschiedlichen Tatbeteiligungen der Verdächtigen geben können. Sie werden gebeten ,sich unter der Rufnummer 0203 2800 an die Polizei zu wenden.

(th)