Duisburg: Feuerwehr löscht 14 brennende Fahrzeuge - Brandstiftung vermutet

Polizei vermutet Brandstiftung : Feuerwehr löscht 14 brennende Fahrzeuge in Duisburg

In Duisburg wurden in der Nacht zu Sonntag mehrere Autos in einer Straße angezündet. Die Feuerwehr musste mit 51 Mann anrücken. Die Polizei geht dem Verdacht der Brandstiftung nach.

12 Autos gingen innerhalb von wenigen Minuten nacheinander in Flammen auf, das sagte ein Sprecher der Feuerwehr Duisburg. „Die Lage war so, dass wir mit drei Löschgruppen der Berufs- und zwei Löschgruppen der freiwilligen Feuerwehr im Einsatz waren.“ Insgesamt handelte es sich um 51 Einsatzkräfte. Nach Informationen, die unserer Redaktion seit Sonntagmittag vorliegen, soll es sich insgesamt sogar um 14 Autos gehandelt haben.

Betroffen war die Straße vom Dickelsbach bis zum Dickerhorst. Verletzt wurde bei den Bränden niemand. Die Polizei ermittelt nun. In Duisburg Walsum brannte in derselben Nacht ein weiteres Fahrzeug. Die Ermittler gehen aber nicht von einem Zusammenhang aus.

In den vergangenen Wochen hatte es auch im Duisburger Norden eine Brandserie mit einer Vielzahl angesteckter Autos gegeben. Einen Zusammenhang zum aktuellen Fall sehen die Ermittler derzeit nicht, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. „Es ist kein Zusammenhang in der Motivlage erkennbar“, sagte der Sprecher. Die Polizei geht demnach aktuell davon aus, dass die Autos im Süden Duisburgs wahllos in Brand gesetzt wurden.

(ham/dpa)