Duisburg: Bus mit Vollbremsung wegen Hunden

Eine Frau verletzt : Duisburger Bus legt Vollbremsung wegen Hunden ein

Ein Linienbus-Fahrer (33) musste am Donnerstag in Duisburg eine Vollbremsung machen, weil Hunde plötzlich auf die Straße gesprungen waren. Laut Polizei verletzte sich im Bus eine Frau.

Wie die Polizei mitteilte, stürzte eine 73-Jährige durch den Ruck des Bremsmanövers vom Sitz und verletzte sich. Ein Rettungswagen brachte die Seniorin in ein Krankenhaus. Die Vierbeiner blieben unversehrt.

Wie es am Donnerstag um 16.40 Uhr dazu kommen konnte, erklärten die 54 beziehungsweise 60 Jahre alten Hundebesitzerinnen laut Polizeibericht folgendermaßen: Der unangeleinte Golden Retriever wollte mit der angeleinten Bolonka-Hündin spielen und stürmte auf sie zu. Das Weibchen riss sich los, und beide Hunde rannten über eine Grünfläche auf die Neidenburger Straße, wo gerade der Bus entlangfuhr. Die 60-jährige Halterin des Golden Retrievers erhält laut Polizei eine Anzeige wegen fahrlässiger Köperverletzung bei einem Unfall.

(url)
Mehr von RP ONLINE