A40 bei Duisburg in Richtung Venlo nach Unfall wieder frei

Unfall mit mehreren Wagen: A40 bei Duisburg in Richtung Venlo wieder frei

In Duisburg war die A40 in Fahrtrichtung Venlo am Morgen voll gesperrt. Dort gab es einen Unfall mit mehreren Fahrzeugen. Gegen 10.45 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben, der Stau löste sich nach und nach auf.

Der Unfall habe sich am Donnerstag gegen 8 Uhr kurz vor der Ausfahrt Duisburg-Häfen ereignet. Eine 31-Jährige fuhr aus unklarer Ursache auf den vor ihr fahrenden Wagen eines 33-Jährigen auf. Durch die Wucht des Aufpralls schob der Wagen den vorausfahrenden Transporter eines 60-Jährigen aus Gelsenkirchen erst rechts und dann links gegen die Leitplanke. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Ein angeforderter Rettungshubschrauber wurde nicht gebraucht.

Die Autobahn 40 in Richtung Venlo war ab dem Autobahnkreuz Duisburg zeitweise nicht befahrbar. Die Polizei riet Autofahrern, das Ruhrgebiet großflächig zu umfahren: "Die Stelle ist ein Knackpunkt im Ruhrgebiet, da staut sich jetzt alles", sagte der Sprecher am Morgen.

  • Verkehrsstörung bei Essen : Stau nach Unfall auf A40

Die Vollsperrung wurde gegen 10.45 Uhr wieder aufgehoben. Der Stau, auch auf den angrenzenden Autobahnen A3 und A59, löste sich nach und nach auf. Die Arbeiten an der Schutzplanke dauerten noch an. In dieser Zeit blieb der linke Fahrstreifen gesperrt.

(oko)