Duisburg: „Bikey“ macht’s Raddieben schwer

Duisburg: „Bikey“ macht’s Raddieben schwer

friemersheim (RP) Ein Fußgängertunnel verbindet Rheinhausen unter der L 473 n hindurch mit dem Bahnhof. Neue Parkplätze für 45 PKW inklusive zwei Behindertenparkplätze, 136 überdachte Abstellplätze, davon acht für Motorräder, und 20 verschließbare Fahrradboxen ermöglichen den problemlosen Umstieg vom Auto oder Rad auf den Öffentlichen Personennahverkehr.

Neuland beschreitet die Stadt mit der Fahrradabstellanlage. Neben den mit einem Glasdach überdachten, aber offenen Abstellplätzen wurden mit Unterstützung des Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hier erstmals im Stadtgebiet „bikey-Fahrradboxen“ aufgestellt. Der Name „Bikey“ ist ein Kunstbegriff, zusammengesetzt aus den Begriffen „bike“ (Fahrrad) und „key“ (Schlüssel). Diese lange von Fahrradverbänden gewünschten Boxen ermöglichen ein sicheres Abstellen des Fahrrades. Die mit einer Chipkarte zu öffnenden Boxen werden durch die Mitarbeiter der Radstation am Hauptbahnhof verwaltet. Dieses System bietet besonders für höherwertige Fahrräder einen optimalen Schutz.

Einen besonderer Clou bietet die rote Box: Sie enthält ein Leihfahrrad. Zu buchen an der Radstation, ermöglicht es ein hohes Maß an Flexibilität für den ÖPNV-Nutzer, wenn er zum Beispiel mal eben einen Termin in Rheinhausen wahrnehmen muss und sich so zum Erreichen seines Ziels ein Rad ausleihen kann. Das speziell vom VRR mit der Industrie entwickelte Leihfahrrad ist besonders stabil und vandalismussicher konstruiert. Der leichte Alurahmen bietet mit einer Sieben-Gang-Schaltung und einer abschließbaren Gepäckbox viel Komfort. In vielen Großstädten funktionieren solche Angebote bereits hervorragend. Damit wird die Vernetzung der Verkehrsmittel deutlich erleichtert und die Nutzung des ÖPNV gestärkt.

  • Mönchengladbach : Bau von 20 Fahrradboxen am S-Bahnhof Lürrip beginnt

Der Ausbau der Park-and-Ride und Bike-and-Ride Anlage hat 400 000 Euro gekostet. Bund und Land haben aus Fördermitteln 90 Prozent der Kosten übernommen. Die „Bikey-Boxen“ stehen auch für eine tage- oder stundenweise Nutzung zur Verfügung.

Infos zu den Kosten und Leihgebühren gibt es beim Vermieter Radstation Duisburg (Paritätische Initiative für Arbeit e. V.), Duisburg Hauptbahnhof, Ostausgang, Kammerstraße 3, Tel. 0203 8071790.

(RP)
Mehr von RP ONLINE