1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Bienenflut und Melancholie im Philharmonie-Konzert

Duisburg : Bienenflut und Melancholie im Philharmonie-Konzert

Der junge amerikanisch-israelische Dirigent Benjamin Shwartz kehrt zurück nach Duisburg. Im Jahr 2010 glänzten er und die Duisburger Philharmoniker mit einer intensiven und inspirierenden Mahler-Interpretation. Nun, im zehnten Philharmonischen Konzert der laufenden Saison, heißen die Komponisten Igor Strawinsky, Sergej Rachmaninow und Béla Bartók. Zu Shwartz gesellt sich dabei der Pianist Boris Giltburg, Resident dieser Saison in Duisburg. Er wird Rachmaninows 2. Klavierkonzert c-Moll op. 18 stemmen (Konzerte am 16. und 17. Mai, 20 Uhr, Philharmonie Mercatorhalle).

Der Komponist vollendete das Werk 1901, gewissermaßen als Befreiungsschlag von einer schweren Schaffenskrise. Es ist zutiefst romantisch, voller schwelgerischer Leidenschaft, bisweilen schwermütig und sehnsüchtig. Die virtuosen Anforderungen an den Interpreten sind dabei enorm. Davon zeugt vor allem das quirlige Finale.

Zuvor erklingt Strawinskys äußerst vitales, von schwirrenden und flirrenden Klangfarben durchzogenes Scherzo fantastique op.3 mit dem vielsagenden Titel "Der Bienenflug". Angeregt dazu wurde der junge Komponist von Maurice Maeterlincks so sachkundigen wie zauberhaften Essay über das Bienenleben. Die Musik erinnert an Nikolai Rimski-Korsakows "Hummelflug" und Paul Dukas' "Zauberlehrling", kennt impressionistisches Flair, aber auch den dunklen Wagner-Ton.

Am Schluss steht ein Paradestück des Musizierens mit- und gegeneinander, Béla Bartóks Konzert für Orchester. Angelehnt an das barocke Concerto grosso, treten verschiedene Instrumentengruppen in faszinierende Wechselbeziehungen. Bartóks fünfsätziges Werk ist aber auch eine große Durch-Nacht-zum-Licht-Sinfonie. Der oft dunkel-geheimnisvolle Tonfall ringt sich durch zu einem blitzhellen, virtuosen Perpetuum mobile.

Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen, über die Theaterkasse, Telefon 0203 283 62 100 sowie online unter www.duisburger-philharmoniker.de

(RP)