Duisburg: Bethesda Krankenhaus feiert seine neuen Kreißsäle

Duisburg : Bethesda Krankenhaus feiert seine neuen Kreißsäle

Sechs Monate lang hat es gedauert, bis das Bethesda Krankenhaus in Hochfeld die neuen, modern Kreißsäle im Rahmen einer kleinen Feier in Betrieb nehmen konnte. "Wir haben nun vier neue Kreißsäle.

Zwei davon mit Gebär- und Entspannungswanne und zwei mit Betten und Gebärstühlen", erläutert Jutta Hörter, Hebammen-Leitung. Die Räume, in denen die Frauen ihre Kinder bekommen, sind sehr einladend gestaltet. Große Fenster lassen Tageslicht in die Räume, die durch helle und dunkle, leicht transparente Schiebevorhänge bei Bedarf abgedunkelt werden können.

"Wir wollen nicht nur den Frauen die Geburt angenehm gestalten, sondern auch den Neugeborenen. Deswegen dunkeln wir die Zimmer bei der Geburt leicht ab", so Jutta Hörter. Das sei für die Babys angenehmer. Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Badezimmer, in dem sich die Frauen nach und während der Geburt frisch machen können. Seile aus bunten, gedrehten Leinentüchern können durch einen Schwenkarm, der an der Decke befestigt ist, durch den gesamten Raum gedreht werden.

"Die Frauen haben so die Möglichkeit, sich an dem Seil festzuhalten und den Unterleib zu entlasten", so Jutta Hörter. "Der Schwenkarm bietet den Komfort, dass das Seil sowohl über dem Bett als auch über dem Gebärstuhl und über der Wanne geschwenkt werden kann. Die Seilgeburt wird bei den Frauen immer beliebter." Chefarzt Prof. Werner Neuhaus ist überzeugt: "Die Umbauten haben sich wirklich gelohnt. Die Frauen werden sich hier sehr wohl fühlen.

" Das sieht auch die werdende Mutter Anne Bording so. Sie und ihr Ehemann sehen der Zeit in dem Hochfelder Krankenhaus ganz entspannt entgegen. "Hier fühle ich mich jetzt schon wohl, und die netten Hebamme nehmen einem die Angst vor der Geburt", sagt Anne Bording

(kha)
Mehr von RP ONLINE