Duisburg: Beliebtes Bürgerfest kehrt zurück

Duisburg : Beliebtes Bürgerfest kehrt zurück

Nach zweijähriger Pause findet am Samstag, 18. Mai, wieder das Friemersheimer Bürgerfest statt. Die Organisation befindet sich in der "finalen Phase".

Die Friemersheimer Bürger waren "schuld". Sie vermissten ihr alljährliches Bürgerfest am Pfingstwochenende. Um der Sehnsucht ein Ende zu bereiten, wandten sie sich an die Interessengemeinschaft der Friemersheimer Kaufleute, um das beliebte Fest wiederzubeleben — mit Erfolg. Am kommenden Samstag, 18. Mai, wird die Kaiserstraße vermutlich wieder bestens besucht sein. "Wir greifen die Tradition wieder auf", sagt Markus Gohres, Pressesprecher der Interessengemeinschaft.

2010 gingen die Friemersheimer letztmals auf die Straße, um das Bürgerfest zu feiern. "Aus organisatorischen und finanziellen Gründen haben wir zuletzt kein Bürgerfest veranstaltet", berichtet Gohres. Doch die Zeit der Abstinenz ist nun vorbei. Die Nachfrage nach dem Fest sei "unheimlich hoch" gewesen, deswegen haben die Verantwortlichen umgedacht. "Wer soll so ein Fest ausrichten, wenn nicht wir?", fragt der Pressesprecher rhetorisch. Gohres spricht von einem "ausgewogenen Sortiment", das die Friemersheimer am Samstag erwarten wird. Die Intention des Festes ist, dass "wir uns selbst präsentieren". Die Kaiserstraße wird ab dem Beginn um 11 Uhr wieder von Friemersheimer Kaufleuten eingenommen, die (auch) vor ihren Geschäften diverse Angebote parat haben werden.

Doch nicht nur die Händler werden sich präsentieren. Auf zwei Bühnen soll den Zuschauern auch Musikalisches geboten werden. Die eine Bühne wird auf der Viktoriastraße, Ecke Kaiserstraße aufgebaut, die andere direkt vor der Sparkasse. Unter anderem werden die "Golden Sixties" (früher bekannt als "Oldtimer") und die niederländische Band "Unexpected" auftreten. Auch das niederländische Orchester "Blaskapel Balle Blaos" wird mit von der Partie sein. Zudem werden auch diverse örtliche Vereine auf der Bühne stehen. "Das Programm ist wirklich sehr reichhaltig", lobt Gohres und wirbt für einen Besuch auf der Kaiserstraße.

Die Organisatoren setzen auf besseres Wetter zum Wochenende und ausgelassene Friemersheimer. "Wir hoffen auf Sonnenschein, gute Stimmung und viel Spaß", sagt Gohres. Die Planung befinde sich in der "finalen Phase", letzte Feinheiten müssen noch geklärt und schließlich umgesetzt werden. Der Großteil der Organisation sei aber bereits abgeschlossen.

Der Pressesprecher stellt klar: "Uns ist wichtig, dass es ein Fest für Friemersheim ist." Überdies bedankt sich Gohres im Namen seiner Kollegen der Interessengemeinschaft der Friemersheimer Kaufleute unter anderem beim Spar- und Bauverein Friemersheim für die Unterstützung, ohne die das Fest nicht in der geplanten Form stattfinden könnte.

(RP/ac)
Mehr von RP ONLINE