1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Beinahe Drama in Fahrn

Duisburg : Beinahe Drama in Fahrn

Einen wahren Schutzengel hatte am Sonntagmorgen eine sechs-köpfige Familie im Stadtteil Fahrn. Gegen 6 Uhr ging ein Notruf bei der Feuerwehr in Duisburg ein. Bewohner des Hauses an der Weseler Straße klagten über Übelkeit. Ursache war eine defekte Heizungsanlage, die Kohlenmonoxid freisetzte. Nun ermitteln Kripo sowie Staatsanwaltschaft.

Nach Angaben der Polizei hatten die Bewohner des Einfamilienhauses an der Weseler Straße im Wortsinn Glück. Am Sonntagmorgen klagte eines der Familienglieder über Unwohlsein. Rettungskräfte brachten den Bewohner in ein Krankenhaus mit dem Verdacht auf Fischvergiftung. Der Verdacht bewies sich allerdings als falsch. Grund für die Übelkeit war eine Kohlenmonoxidvergiftung, die scheinbar durch eine defekte Heizungsanlage hervorgerufen wurde.

Daraufhin wurden die fünf anderen Bewohner ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Aktute Lebensgefahr besteht bei allen sechsen jedoch nicht.

Das Eckhaus an der Weseler Straße, kurz vor der Einmündung der Walsumer Straße ist derzeit unbewohnt und wurde bereits von der Kripo versiegelt. Krimnalpolizei und Staatsanwalt ermitteln in dem Fall, da der Verdacht auf fremden Einfluss besteht.