Duisburg: Beach Bar öffnet zum Saisonstart

Duisburg: Beach Bar öffnet zum Saisonstart

Obwohl das Wetter nur verhalten war und so gar nicht ins Freibad lud, kam bei der Saisoneröffnung des Freibads Wolfssee gute Stimmung auf mit bekannten Gesichtern aus Fernsehen und Musik. Zwei von ihnen, Mola Adebisi (TV-Moderator) und Mischa Filé (Schauspieler bei Niedrig und Kuhnt), sind gekommen, um zu bleiben: Sie werden in Zukunft die "Mimo Beach Bar" leiten.

Neben einem Feuerwehrwagen, den Maltesern und der Hundestaffel der DLRG, die ihre Arbeit vorstellten und vor allem die Kinder begeisterten, war vor allem am neu gestalteten Strandabschnitt vor der Beach Bar einiges los. Promis wie die "Dschungel-Königin" Melanie Müller gaben Autogramme und posierten für Fotos, viele Schaulustige nutzten die Gelegenheit, um auf Tuchfühlung zu kommen. Auf der von der Rheinischen Post zur Verfügung gestellten Bühne gaben sich verschiedene Showacts die Klinke in die Hand. Den Anfang machte die Band 2you, deren Frontmänner Aykay und Ken mit der Casting-Show-Band Overground bekannt geworden sind, und mit ihrer neuen Band am Wochenende ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte. Sie interpretierten bekannte Pop-Songs wie "Maria" aus dem Musical "West Side Story" oder den Song "So Sick" des US-amerikanischen Rappers Ne-Yo. Für Unterhaltung sorgte auch die Lokalgröße und Comedian Markus Krebs auf der RP-Bühne mit seinem neuen Programm "Hocker-Rocker".

Frank Skrube, Vorsitzender des DJK SV Poseidon, zu dem das Freibad gehört, will mit der neuen Beach Bar und dem neu entworfenen Strandabschnitt eine neue Zielgruppe ansprechen. "Es geht uns nicht darum, die klassischen Freibadgäste anzulocken, die zum Schwimmen kommen. Wenn das Wetter gut ist, dann ist das Bad so oder so voll", erklärt er. Stattdessen gehe es darum, auch Möglichkeiten zu schaffen für nicht ganz optimales Wetter - wenn es eben nicht reicht zum Schwimmen. "Dann haben die Leute hier die Möglichkeit, am Strand zu chillen mit einem Getränk."

  • Einweisung in die Psychiatrie : Mann attackiert Nachbarin und verletzt Polizisten

Mit Mola Adebisi hat Skrupe einen absoluten Quereinsteiger als Pächter an Land gezogen. Adebisi erzählt: "Ich bin schon mal hier gewesen und mir hat die Location super gefallen, Frank und ich sind befreundet. Eines Tages hat er mich gefragt: 'Willst du das nicht machen?', weil er den Vertrag mit seinem alten Pächter nicht verlängern wollte."

Er wolle sich im nächsten halben Jahr nun erst einmal um die Akquise von Veranstaltungspartnern kümmern. Er möchte aus dem Kiosk eine Eventlocation machen. "Fest steht jetzt schon, dass wir ein Oktoberfest veranstalten werden", verriet er.

(pc)
Mehr von RP ONLINE