Bauprojekt in Duisburg-Süd: Pläne für 6-Seen-Wedau werden erneut ausgelegt

Bauprojekt im Duisburger Süden : 6-Seen-Wedau: erneut öffentliche Auslegung

Die umgearbeiteten Pläne für das Projekt 6-Seen-Wedau werden nun noch einmal öffentlich ausgelegt. Im Rahmen der vorigen öffentlichen Auslegung waren wie berichtet eine Vielzahl an Anregungen eingebracht worden.

Hierunter waren nach Angaben der Stadtverwaltung „zahlreiche konstruktive Hinweise, die bestmöglich in der städtebaulichen Entwicklung berücksichtigt werden sollen“. Hierzu seien an verschiedenen Stellen Anpassungen vorgenommen worden, ohne die grundlegenden Planungsinhalte zu verändern. Um allen Beteiligten die Möglichkeit zu geben, sich zu Änderungen zu äußern, soll nun die erneute öffentliche Auslegung erfolgen. Der entsprechende Beschluss werde dem Rat nun zur Entscheidung vorgelegt. „Ein städtebauliches Projekt dieser Größenordnung lebt von der Beteiligung der Öffentlichkeit. Die Planung wurde schon auf Basis zahlreicher Workshops unter fortlaufender Beteiligung von Bürgern entwickelt. Duisburg soll weiterhin mitmachen und tut es auch“, sagte Martin Linne, Dezernent für Stadtentwicklung und Umwelt.

Nach den bisherigen Auswertungen durch die Stadt hatten sich mehr als 300 Bürger mit mehr als 800 Anregungen eingebracht. Die Themen seien „vielfältig“ und reichten vom städtebaulichen Konzept über die Freiraumplanung bis hin zu Art und Maß der anvisierten baulichen Nutzung. Ebenso seien Anregungen geprüft worden, die erst in nachfolgenden Phasen relevant würden, da diese nicht in einem Bebauungs- oder Flächennutzungsplan geregelt werden könnten. Hierunter fielen beispielsweise Themen wie die Bepflanzung am Straßenrand oder der Wunsch nach geschwindigkeitsreduzierenden Maßnahmen. Auf dem 60 Hektar großen südlichen Teil des Bahngeländes sollen rund 3000 Wohneinheiten entstehen.

(rp)
Mehr von RP ONLINE