Duisburg: Auftrag für Tempo 100-Schilder an der B8 n ist von der Stadt erteilt

Duisburg : Auftrag für Tempo 100-Schilder an der B8 n ist von der Stadt erteilt

Da staunte Klaus Gryphan nicht schlecht. Er hatte in der Rheinischen Post und bei RP Online gelesen, dass auf der B8 n zwischen Kaiserswerth und dem Autobahnkreuz Duisburg-Süd bald Tempo 100 erlaubt sein soll. Dazu passte, dass in Höhe Kalkumer Schlossallee Tempo-80-Schilder abgebaut wurden.

"Und dann wurden plötzlich wieder neue Schilder installiert. Aber nicht mit Tempo 100, sondern erneut mit Tempo 80."

Das empfand Gryphan als Geldverschwendung und — um im Bild zu bleiben — Schildbürgerstreich. Hatten doch die Stadtverwaltung und der Straßenbaubetrieb des Landes NRW im Januar einmütig der Rheinischen Post gegenüber erklärt, nun endlich Tempo 100 auf der neuen und gut ausgebauten Strecke zu erlauben und auch einzurichten. Das hatte man nämlich nach der Eröffnung der Strecke 2012 beschlossen, aber wegen fehlerhafter Abstimmung zwischen den Behörden noch nicht umgesetzt.

Und jetzt das. Andrea Blome, Leiterin des Amtes für Verkehrsmanagement, kann sich die neu aufgestellten Tempo-80-Schilder auch nicht erklären. "Wir haben den Auftrag für Tempo-100-Schilder herausgegeben. Wir warten nun darauf, dass diese von Straßen NRW aufgestellt werden."

Im Landesbetrieb wird derzeit recherchiert, wann das der Fall ist. Die Strecke jedenfalls ist frei, letzte Warnbaken im Kreuz Duisburg-Süd sind abgebaut.

(RP)
Mehr von RP ONLINE