Duisburg: Aufmerksame Seniorinnen vereiteln Enkeltrick-Versuche

Duisburg: Aufmerksame Seniorinnen vereiteln Enkeltrick-Versuche

Betrüger haben am Mittwoch in zwei Fällen versucht, Seniorinnen mit dem Enkeltrick Geld abzuluchsen. Beide Frauen ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und riefen die Polizei.

Gegenüber einer 76 Jahre alten Seniorin aus Ruhrort hat sich ein Unbekannter um 11 Uhr am Telefon als ihr Neffe ausgegeben. Der vermeintliche Paul erklärte, dass er sich in einer Sparkasse befinde und in einer Notlage sei. Er verlangte 20.000 Euro. Das kam der 76-Jährigen seltsam vor. Nachdem sie sagte, dass sie kein Geld habe, versprach der falsche Neffe, am Nachmittag auf Kaffee und Kuchen vorbeizukommen und legte auf. Die Seniorin fand dieses Verhalten sehr merkwürdig und wählte die 110.

Zwei Stunden später meldete sich am Telefon ein Unbekannter bei einer Seniorin in Neudorf und gab sich als ihr Sohn Christian aus. Der falsche Christian sagte, dass er sich in Moers aufhielte, verlangte von seiner 87-jährigen Mutter 60.000 Euro. Er wolle so lange am Telefon bleiben, bis sie das Geld beschafft habe. Das machte die Frau stutzig. Sie rief die Polizei.

  • Kreis Mettmann : Enkeltrick-Betrüger bestehlen Seniorin

Die Polizei Duisburg bittet jetzt ältere Bürgerinnen und Bürger, besonders aufmerksam zu sein. Melden Sie verdächtige Anrufe auf jeden Fall sofort der Polizei. Legen Sie im Zweifelsfall bei Anrufern, die sich als Verwandte ausgeben, nach Ihrem Vermögen fragen oder hohe Geldbeträge fordern, einfach auf und wählen Sie die 110.

(OTS)