1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Auch die EU-Wahl lief hier für die SPD bestens

Duisburg : Auch die EU-Wahl lief hier für die SPD bestens

Wie vorgeschrieben mussten gestern zunächst die Stimmen für die Europawahl ausgezählt werden. 33,6 Prozent hatten sich 2009 an der Abstimmung beteiligt. Gestern waren es mehr als 42 Prozent. Der Anstieg dürfte in erster Linie auf die Kombination mit der Kommunalwahl zurückzuführen sein.

Erwartungsgemäß fuhr die SPD das beste Ergebnis ein mit fast 41 Prozent (35,1 Prozent im Jahr 2009). Die CDU holte hier für Europa nur noch gute 25 Prozent (28,5 Prozent). Einen Absturz erlebte gestern die FDP mit gerade noch 2,6 Prozent (8,4 Prozent). Deutliche Verluste mussten auch die Grünen hinnehmen mit rund acht Prozent (11,3 Prozent). Weniger stark als vor fünf Jahren gingen die Duisburger Linken gestern aus der EU-Wahl. Sie blieben knapp unter sieben Prozent (7,6 Prozent).

Zum ersten Mal bei einer Europawahl dabei war die Alternative für Deutschland, AfD. Sie überraschte hier mit einem Ergebnis von rund 7,2 Prozent. So viel hatten selbst Skeptiker dieser Gruppierung nicht zugetraut. Die Europa-Kritiker sind zumindest mit diesem Ergebnis viertstärkste Kraft in Duisburg geworden.

Die rechtspopulistische Bewegungen ProNRW und NPD haben in Duisburg offenbar ein größeres Wählerpotenzial, als manch einer erwartet haben dürfte.

Sie kamen gestern bei der Europawahl zusammen auf mehr als vier Prozent.

(RP)