Duisburg: Angeblich verschwundene Unterschriftenliste

Duisburg : Angeblich verschwundene Unterschriftenliste

Die wichtigste Nachricht zuallererst: Die Liste mit 9445 Unterschriften für den Erhalt des Kombibades, die Schulen, Kindergärten, Sportvereine, Bürger, DLRG und Vertreter von Parteien im Bezirk im vergangenen Jahr gesammelt und im Juni an Bezirksbürgermeister Hans-Joachim Paschmann übergeben hatten, ist n i c h t verschwunden.

Nein, "sie liegt bei Duisburg-Sport sicher in einem Schrank", bestätigt Stadtsprecher Peter Hilbrands — und widerlegt damit eine Aussage der Piratenpartei Duisburg.

Die hatte gestern in einer E-Mail, für die Kurt Klein, Direktkandidat der Duisburger Piraten für den Bundestag, verantwortlich zeichnet, die Nachricht verbreitet, dass die Unterschriftenliste "nicht mehr aufzufinden" sei. Die Piraten schreiben, Bezirksbürgermeister Paschmann habe die Liste, entgegen seiner Ankündigung, sie persönlich dem Duisburger Stadtrat zu übergeben, in die Hauspost gesteckt, und da sei sie nun verloren gegangen. "Der weitere Verbleib der Liste ab dem Versand ist bis heute ungeklärt", schreiben die Piraten und sprechen von einer "Riesenenttäuschung", die ganze Arbeit sei "umsonst gewesen".

Bezirksbürgermeister Paschmann, der von den Piraten für den vermeintlichen Verlust verantwortlich gemacht wird, vermutet hinter der Pressemitteilung politisches Kalkül gegen seine Partei und den Homberger SPD-Bundestagskandidaten Mahmut Özdemir.

(skai)