1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: An die Kette mit dem Rad

Duisburg : An die Kette mit dem Rad

In Duisburg werden jährlich rund 3500 Fahrräder sowie bis zu 800 Mopeds und Motorroller gestohlen. Gute Schlösser kosten 50 bis 100 Euro – bringen aber auch so manchen Diebe zur Verzweiflung.

In Duisburg werden jährlich rund 3500 Fahrräder sowie bis zu 800 Mopeds und Motorroller gestohlen. Gute Schlösser kosten 50 bis 100 Euro — bringen aber auch so manchen Diebe zur Verzweiflung.

Gelegenheit macht (Zweirad-)Diebe. Die hohe Zahl von gestohlenen Zweirädern legt die Vermutung nahe, dass es den Langfingern oft zu leicht gemacht wird. Meist verschwinden die Fahrzeuge auf Nimmerwiedersehen, weil sie in Transportern gen Osten rollen oder auswärts auf Trödelmärkten verschachert werden. Der Diebstahl ist bei Schlössern für 3,95 Euro kinderleicht. Und die Rückgabe des Zweirades ist oftmals unmöglich, weil es nicht codiert war.

Teures Rad, hochwertiges Schloss

Da die Diebstähle von Zweirädern konstant "auf hohem Niveau" liegen, gab die Polizei gestern Verhaltenstipps zur Sicherung der Zweiräder. Und da drehte sich (fast) alles ums Schloss. "Ein hochwertiges Fahrrad von mehr als 1000 Euro und ein Schloss für 3,95 Euro, das passt nicht zusammen", erklärte Kriminaloberkommissar Axel Hilbertz.

  • Im Juli 2021 sollen die beiden
    Mehrere Straftaten in Duisburg : Teenager legten Brand im Pferdestall – Polizei fasst mutmaßliche Serientäter
  • Auch Sören LInk verhandelt bei der
    Verhandlungen in Berlin : Ampel-Koalition – Sören Link sitzt am Verhandlungstisch
  • Das erste Wahlplakate von Bärbel Bas
    Als Bundestagspräsidentin vorgeschlagen : Bärbel Bas aus Duisburg – die fast vergessene Stimme der SPD

Vom Werk aus am Rad montierte Schlösser böten den Dieben meist ebenso kaum Widerstand wie einfache Spiralschlösser, die nicht einmal einem Seitenschneider trotzen. "Nicht nur abschließen, nach Möglichkeit auch anketten" lautet der Tipp von Hilbertz, und sein Kollege, Erster Hauptkommissar Paul Budde, schlägt für den Roller- und Mopedbesitzer in dieselbe Kerbe.

Ein gutes Fahrradschloss kann auch 50 Euro kosten, ein Schloss für Motorroller und -räder 100 Euro. Den Lenkradschlössern in den gängigen Rollern traut Budde nicht viel Widerstandskraft zu: "Ein Ruck, und sie sind geknackt!"

Auch Roller und Motorräder sollten möglichst zusätzlich angekettet werden, damit sie nicht so schnell in den bereitstehenden Transporter der Diebe gepackt werden können. Hier böten sich Bremsscheibenschlösser an, soweit es dafür entsprechende Bohrungen gibt. Nicht schaden könnten zusätzliche Panzerketten mit Spezialschlössern. Hier wünscht sich die Polizei Motorradabstellplätze mit Metalbügeln, an die die Fahrzeuge angekettet werden können.

Sinnvolles Geschenk

Selbst zwischen dem Weihnachtsfest und dem Zweiraddiebstahl zieht Hilbertz eine Verbindungr: "Da könnte ein hochwertiges Schloss fürs Rad oder den Roller unterm Tannenbaum liegen." Und wer gar ein nagelneues Fahrrad zum Fest geschenkt bekommt, der sollte sich sofort die Rahmennummer notieren. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, der lässt seinen Drahtesel auch noch codieren. In Duisburg hat die Polizei diese Aufgabe dem ADFC übertragen.

Wer noch Fragen hat, kann sich Infoblätter bei der Polizei abholen oder sich Tipps aus www.Polizei-Beratung.de herunterladen.

(RP)