1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Alle neugierig auf OB Link

Duisburg : Alle neugierig auf OB Link

Bei der Immobilienmesse Expo Real in München richtete sich das Interesse von möglichen Investoren auf den neuen Oberbürgermeister und auf die künftige Stadtplanung.

Mit dem Mercatorquartier auf dem Grundstück der ehemaligen Berufsschule am Burgplatz und den Flächen für Wohnbebauung am Masurensee in Wedau hat die Stadt auf der Immobilienmesse in München Neugierde bei möglichen Investoren hervorgerufen. Sie waren allerdings mindestens ebenso daran interessiert, Sören Link kennenzulernen. Der Terminplan des OB war entsprechend eng beschrieben.

Aus Sicht von Ralf Meurer, Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung, "haben wir gegenüber dem Vorjahr in Bezug auf Arbeitsintensität noch mal einen draufgesetzt." Der OB, Planungsdezernent Tum und er selbst hätten etliche aussichtsreiche Gespräche geführt, "und ich werde nach meiner Rückkehr sicherlich eine Menge Besprechungstermine haben, in der Hoffnung, dass die Investoren sich hier auch engagieren."

Müssen uns nicht verstecken

Sören Link ist sicher: "Duisburg hat das Potenzial, die positive Stadtentwicklung der letzten Zeit weiter nach vorne zu bringen. Wir müssen uns mit den Qualitäten unserer Stadt nicht verstecken, sondern diese weiter offensiv vertreten." In der Innenstadt sind die Weichen auf Erneuerung längst gestellt: Das Stadtfenster mit Stadtbibliothek und Volkshochschule sowie Einzelhandel ist im Bau. Am Hauptbahnhof laufen die Planungen für die Gestaltung des Vorplatzes.

Zwei Investoren stehen in den Startlöchern, ein Verwaltungsgebäude und ein Hotel zu errichten. Vorbereitende Arbeiten für das Mercatorquartier haben begonnen. Das Planungsrecht für die Duisburger Freiheit wurde beschlossen. Hier kann es jetzt losgehen. "Nun heißt es zunächst einmal weiter abarbeiten und umsetzen", so Planungsdezernent Carsten Tum.

100-Millionen-Investition

Für das Mercator-Quartier zeichnet das Immobilienmanagement Duisburg (IMD) unter Leitung von Uwe Rohde verantwortlich. "Schätzungsweise im ersten Quartal 2013 soll für die rund drei Hektar große Fläche eine entsprechende Ausschreibung laufen, so dass der noch auszuwählende Investor mit den Bauarbeiten für ein Mischquartier mit rund 250 Wohneinheiten, dazu Räume für Dienstleister, Restaurants sowie einem Hotel beginnen kann", berichtet Rohde. Das Investitionsvolumen liegt zwischen 100 und 120 Millionen Euro. "Zahlreiche Projektentwickler interessieren sich hierfür, so dass es nun an uns liegt, die passgenaue Auswahl zu treffen."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Sören Link ist Duisburgs neuer OB: Bilder vom Wahlabend

(RP/rl)