1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: All Stars präsentieren sich bärenstark

Duisburg : All Stars präsentieren sich bärenstark

Peter Bursch und seine Band traten im Grammatikoff zugunsten der Duisburger Tafel auf. Außerdem hatten sie sich Gäste eingeladen.

Gleich zwei Benefiz-Konzerte gab es am Wochenende in Duisburg. Nach der Musical-Gala im Steinhof für die Duisburger Lebenshilfe gab Peter Bursch's "All Star Band" am Samstagabend im rappelvollen Grammatikoff ein Konzert zugunsten der Duisburger Tafel. Für Peter Bursch und seine Band war diese Unterstützungsaktion nicht die erste. Vor zwei Jahren kamen für den gleichen Zweck bei einem Konzert im Steinhof immerhin 12 000 Euro zusammen.

Ricarda Stamms von der "Duisburger Tafel" stellte zu Beginn des Konzerts die Arbeit der gemeinnützigen Hilfsorganisation vor. Sie erläuterte, dass täglich bis zu 4000 Bedürftige in Duisburg mit Lebensmitteln von ehrenamtlichen Helfern versorgt werden und dankte Peter Bursch und der Band für ihr Engagement sowie allen Beteiligten, die das Konzert ermöglicht hatten. Für den Duisburger Gitarren-Guru ist das einfach eine Selbstverständlichkeit. "Die Tafel leistet unheimlich wichtige Arbeit in unserer Stadt. Ist doch ganz klar, dass wir dabei helfen", erklärte Peter Bursch.

  • Ab Freitag dürfen Restaurants auch den
    Inzidenz sinkt wieder unter 100 : Das sind die aktuellen Corona-Zahlen in Duisburg
  • Matthias Börger einstimmig gewählt : Grüner aus Grevenbroich wird Dezernent in Duisburg
  • Wie hier in Köln gilt ab
    Zoo, Einkaufen, Schulen : Ausgangssperre – welche Regeln ab Samstag in Duisburg gelten

Die "All Stars" spielten auf ihre bekannt spezielle Art 17 Titel aus ihrem reichhaltigen Repertoire an Cover-Songs, darunter befanden sich Welt-Hits wie der Beatles-Song "With A Little Help From My Friends", "Walk On The Wild Side" (Lou Reed) und auch die geniale Paul Simon-Nummer "You Can Call Me Al". Dass Pink die Lieblings-Sängerin von Birgit Theiss ist, wurde bei ihrer Interpretation des Pink-Titels "Fly" überdeutlich. Der blonden Rockröhre standen zwei männliche Pendants zur Seite. Mit dabei war wieder All Stars-Urgestein "Shorty" Thimm und der Duisburger Rockmusiker, Sänger, Songwriter und Produzent Michael Bormann, der für den erkrankten Stefan Werner eingesprungen ist.

Bärenstark präsentierten sich die All Stars auch (wieder) bei dem Prince- Klassiker "Purple Rain", bei dem Band und Sänger ihr ganzes Können zeigten und das Publikum zu Ovationen hinriss. Die Organisatoren um Ricarda Stamms und Peter Bursch hatten sich aber noch zusätzlich etwas einfallen lassen, um die Zuschauer zu überraschen und den Spendenbetrag zu erhöhen. Bursch hatte, ähnlich wie bei seinen legendären "Acoustic Night"-Konzerten, Gäste aus der Musik-Szene eingeladen, die im Sinne der guten Sache natürlich auch ohne Gage auftraten. Die noch junge Band "Gesucht & Gefunden" mit dem Duisburger Benny Martell war mit drei Songs dabei, darunter war auch der für diese Benefiz-Veranstaltung durchaus passende Xavier Naidoo- Titel " Bitte hör nicht auf, von einer besseren Welt zu träumen".

Mit "Benjamin Peters und Band" war eine relativ neu zusammengestellte Band am Start, die mit ihren rockigen Titeln begeisterte. Die Zeit zwischen den Musik-Blöcken nutzte Moderator Jens Voßen, um die Spenden-Kassenlage zu verbessern. Dreimal bestand die Möglichkeit, durch Ersteigern eines Platzes auf dem Bühnensofa die Bands hautnah zu erleben. Auf diese Weise kamen noch mal zusätzlich 150 Euro für die gute Sache zusammen. Viel Zeit für Zugaben blieb zum Bedauern des Publikums an diesem Abend nicht. Denn ab 23 Uhr ging ja im Grammatikoff wie an jedem Wochenende Duisburgs Club- und Nightlife-Szene an den Start.

(pol)