1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Alice Schwarzer sagt Auftritt bei den Duisburger Akzenten ab

Duisburg : Alice Schwarzer sagt Auftritt bei den Duisburger Akzenten ab

Wie auf der Internetseite des Kulturfestivals "Duisburger Akzente" zu lesen ist, wurde eine Lesung der Frauenrechtlerin Alice Schwarzer am 19. März abgesagt.

Im Rahmen der "Akzente" sollte Alice Schwarzer im März in der Zentralbibliothek von Duisburg lesen. Eine Einführung in die Lesung sollte Petra Dobler-Wahl, Leiterin der Duisburger Stadtbibliothek geben. In ihrer Lesung wollte die Gründerin der Zeitschrift "Emma" über das Thema Prostitution referieren.

Seit Anfang Februar steht Alice Schwarzer wegen einer Selbstanzeige im Rahmen nicht gezahlter Steuern in der Diskussion. Schwarzer hatte 200.000 Euro Steuern auf Zinserträge nachgezahlt. Seit den 1980er Jahren hatte sie nach eigenen Angaben auf ein Konto in der Schweiz Geld transferiert. Die Zinserträge habe sie nicht versteuert.

Obwohl Schwarzer mit der Selbstanzeige und der Nachzahlung ihren Fehler engdültig beheben wollte, hat die Kölner Staatsanwaltschaft ein Verfahren eingeleitet.

Ob es nach der Absage von Schwarzer eine prominente Vertretung bei den "Duisburger Akzenten" geben wird, steht noch nicht fest. Die "Akzente" vereinen in ihrer nun 35. Ausgabe Veranstaltungen im Bereich Kunst, Literatur und Musik.

(ac)