Ali Yakar überlässt Duisburger Stadtarchiv eines seiner Bücher

Schriftsteller : Ali Yakar überlässt dem Stadtarchiv eines seiner Bücher

Der Autor überließ dem Stadtarchiv „Erinnerungen und Gedichte“. Eine große Ehre, freute er sich.

Ali Yakar ist reif fürs Archiv – zumindest eines seiner Bücher wurde jetzt dem Duisburger Stadtarchiv übergeben. Der Duisburger Dichter mit Istanbuler Wurzeln überließ den Hütern des städtischen Gedächtnisses seinen aktuellen Band „Erinnerungen und Gedichte“. Der Kontakt kam durch OB Sören Link zustande. Er habe sich mit dem Stadtarchiv und der Rheinhauser Bibliothek in Verbindung gesetzt und ihnen die Werke Yakars wärmstens empfohlen.

Yakar bedankte sich für das Interesse. Er fühle sich sehr geehrt. „Seit circa 60 Jahren sind viele Dichter, Schriftsteller und Pressevertreter, verschiedene Menschen aus verschiedenen ethnischen Gruppen, in die Stadt Duisburg gekommen“, sagte Andreas Pilger, Leiter des Stadtarchivs. Leider sei einschließlich des Schriftstellers Fakir Baykurt keiner von ihnen archiviert worden, was vermutlich an der mangelnden Kommunikation liege. So freue er sich ganz besonders, Ali Yakar „lebendig und persönlich“ kennengelernt zu haben. Die gesamte Auflage der „Erinnerungen und Gedichte“, 2000 Exemplare, ist vergriffen. Eigentlich soll Yakar nachliefern – will er aber nicht. Er kündigt vielmehr ein neues Buch an. Ende des Jahres will er „Heimatgedichte“ herausbringen.

(kui)
Mehr von RP ONLINE