Duisburg: Akzente: Spektakuläre Tanzabende nächste Woche im Stadttheater

Duisburg: Akzente: Spektakuläre Tanzabende nächste Woche im Stadttheater

Ulla Weltike aus Duisburg und der Londoner Choreograph Royston Maldoom arbeiteten mit rund 150 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zusammen.

Ein Zeichen für mehr Humanität und ein stärkeres Miteinander setzte im September 2016 das Community-Tanzprojekt "EXILE - Tanzen für ein besseres Leben" im Theater Duisburg. Die Duisburger Tanzpädagogin Ulla Weltike und der ihr freundschaftlich verbundene Londoner Choreograph Royston Maldoom arbeiteten dafür mit rund 150 Duisburger Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen verschiedenster Herkunft.

Royston Maldoom Foto: Volker Beinhorn

Mit geflohenen jungen Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten arbeiten Ulla Weltike und Mia Sophia Bilitza nun an dem Community-Tanzprojekt "Begegnungen", das am Montag., 12. März (19.30 Uhr), im Theater Duisburg zu erleben sein wird. Zu Choreographien von Axel Hacke aus seinem Buch spielen Streicher der Duisburger Philharmoniker das anrührend spätromantische Sextett "Verklärte Nacht" von Arnold Schönberg (das noch nicht in der Zwölftontechnik komponiert ist) sowie James McMillans Komposition Tryst.

  • Duisburg : Großartiger Tanzabend über den Krieg

Dem Abend liegen zudem Gedichte von Rose Ausländer zugrunde, die von Hoffnung auf Wandel, Frieden und Versöhnung sprechen. Fünf weitere spannende Choreographien von Royston Maldoom zeigt die Tanzmoto Dance Company dann am Mittwoch, 14. März (19.30 Uhr) unter dem Titel "Crossing the Lines" im Theater Duisburg. Unter diesen fünf Stücken befinden sich das von anatolischer Wehmut durchdrungene Stück Black Earth des Pianisten und Komponisten Fazil Say sowie Maldooms Choreographie zum berühmten Adagietto aus der 5. Sinfonie von Gustav Mahler, die bereits in den 70er Jahren in Frankreich Furore machte. Die Duisburger Philharmoniker spielen unter der Leitung von Martin Fratz.

Ein reduziertes Kombiticket für beide Tanzabende gibt es zu 25 Euro (12 Euro ermäßigt). Karten sind über die Theaterkasse 0203 / 283 62 100 sowie online unter www.duisburger-philharmoniker.de

(pk)