Duisburg: Aktionsbücher von Schülern

Duisburg: Aktionsbücher von Schülern

14 angehende Erzieherinnen und Erzieher des Sophie-Scholl-Berufskollegs stellen zurzeit in der Buchhandlung Lesezeichen die Aktions-, Fühl- und Pop-Up-Bücher vor, die sie (sowie eine weitere Klasse) im Unterricht ihrer Kunst- und Klassenlehrerin Rita Glaser gestaltet haben.

Die einzige Auflage war: Das Buch muss dem kindlichen "Leser" eine Aktion bieten, sei es durch haptische Qualität, Pop-Ups oder auch eine Mitmachmöglichkeit durch Fingerpuppen. Etwa drei Monate haben die angehenden Erzieherinnen und Erzieher allein oder in Gruppen daran gewerkelt. Für diese Bücher gibt es keinen Verlag, keinen Grossisten und keine ISBN-Nummer. Jedes Buch ist ein Unikat. Die Buchhändlerinnen Margit Meier und Ursula Ridder waren gleich begeistert, als sie die Objekte begutachteten, und boten an, sie im Schaufenster und auf Teilen der Verkaufsfläche auszustellen.

Was ist zu sehen? Auffällig groß im aufklappbaren Karton eine mittelalterliche Burg aus Styropor, die ergänzt wird durch kalligraphisch gestaltete Informationsblätter über das Burgleben im Mittelalter: Tim Michalak, selber Mittelalter-Fan, hat sein Objekt "Build a book" genannt. Natürlich gibt es auch Traumgeschichten, die auf jeder Seite Fühlbares wie aufgeklebte Polsterwatte oder Schmetterlinge aus Kordel enthalten oder "gelochte" Bücher, durch die Fingerpuppen beim "Lesen" hindurch gesteckt werden können, wie das von Sophie Siebenaler und Valerie Baum. Milosz Ostroga hat aus weichem Stoff ein "Baby-Buch" genäht. Für kleine "Prinzessinnen" ist das pinkfarbige Anziehbuch von Stefanie Fuß und Alina Krafft gedacht. Ähnliches bietet das "Kleiderschrankbuch" von Lena Schokolowsky und Verona Heucher.

  • Rheinhausen : Hausfassade in Hochemmerich bröckelt vor sich hin

Ein Fußballsachbuch für Jungen haben Lars Kildentoft, Alexander Nickel und Patrick Sojka in Pop Up-Technik angefertigt. Das Cover ist aus einem alten roten Lederball. In ihrem Aufklärungsbuch "Das ist meine Familie" stellen Mandy Bauer, Christina Loges und Zeynep Yilmaz die verschiedenen Stadien der Schwangerschaft kindgerecht dar.

Die Ausstellung ist bis zur nächsten Woche in der Buchhandlung Lesezeichen, Emscherstr. 213 zu sehen.

(rg)
Mehr von RP ONLINE