A59-Ausbau: Meidericher machen sich für Tunnellösung stark

A59-Ausbau : Meidericher machen sich für Tunnellösung stark

Die Forderung des Arbeitskreises Schule und Stadtteil richtet sich an die Entscheidungsträger in Bund und Land.

Der Arbeitskreis Schule und Stadtteil (AKSUS) in Meiderich hat jetzt eine Untertunnelung beim Ausbau der A 59 gefordert. „In unserer jüngsten Sitzung wurde lebhaft über den geplanten Ausbau der A59 diskutiert“, teilte der AKSUS-Vorsitzende Gunnar Risch am Montag mit. „Wir haben uns einstimmig für eine Untertunnelung der A­59 ausgesprochen, damit den Meidericher Bürgern mittel- bis langfristig ein attraktives Wohnumfeld geboten werden kann“, so Risch.

Mit über 100 Mitgliedern aus Vereinen und Verbänden sowie Privatpersonen stelle der Arbeitskreis einen repräsentativen Querschnitt der Bürgerschaft des Stadtteils dar. Nun bittet der Arbeitskreis alle Verantwortlichen, die Stadtentwicklung im Blick zu haben und der Interessen der Bürger im Blick zu halten. Die Forderung ist an die Entscheidungsträger in Bund, Land und Kommune gerichtet. Wie berichtet hatte NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst die Stadt dafür kritisiert, die Tunnelforderung zu spät gestellt zu haben. Wüst hatte gefordert, die Stadt solle sich an den Kosten für den Tunnel beteiligen. Außerdem würden sich die Kosten durch eine Untertunnelung verdoppeln. Dem hatte die Duisburger SPD vehement widersprochen.

(mtm)