1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: A40: Ab Samstag nur noch eine Spur in Richtung Venlo

Duisburg : A40: Ab Samstag nur noch eine Spur in Richtung Venlo

Ab Samstag, 16 Uhr, steht auf der A40-Rheinbrücke Neuenkamp wegen der Sanierungsarbeiten nur ein Fahrstreifen in Richtung Venlo zur Verfügung. Zudem dürfen dann keine Fahrzeuge mehr über die Brücke fahren, die schwerer als 3,5 Tonnen sind.

Nur bis zur Anschlussstelle Duisburg-Häfen dürfen Lkw fahren, die Ziele im Hafen anfahren möchten, weiter in Richtung Venlo geht es für die Brummis nicht. Sie werden zurück auf die A 40 in Richtung Dortmund geschickt, um im Kreuz Duisburg oder im Kreuz Kaiserberg die ausgewiesenen Umleitungen zu nehmen.

Für alle Autofahrer gilt, dass sie nicht an der Anschlussstelle Duisburg-Häfen auf die A 40 in Richtung Venlo auffahren können. Die öffentlichen Buslinien, die über die Rheinbrücke Neuenkamp führen, dürfen weiterhin fahren. Wie bereits in der Gegenrichtung praktiziert, wird die Polizei dafür Sorgen tragen, dass Fahrzeuge, die schwerer als 3,5 Tonnen sind, die Brücke nicht überqueren werden.

Diese Einschränkung dauert nach Angaben der Straßen-NRW-Autobahnniederlassung in Krefeld voraussichtlich fünf Wochen. Erste Vorbereitungen und Arbeiten an der Beschilderung finden bereits heute und morgen am Rand der Strecke statt. Der Verkehr wird bis zum Neubau der Brücke nur noch auf zwei Fahrspuren je Fahrtrichtung rollen, so Straßen NRW. Die Brücke wird weiterhin intensiv beobachtet. Schon jetzt ist sicher, dass ab Herbst erneut Sanierungsarbeiten notwendig sind.

Bei den jüngsten Untersuchungen waren neben den bekannten Rissen weitere entdeckt, darunter auch im Bereich der Hauptträger, wo die Schrägstreben befestigt sind. Diese Entdeckung führt nun zu wesentlich aufwändigeren Arbeiten, da die neuen Risse anders und umfangreicher bearbeitet werden müssen als die "einfachen" an den Schrägstreben. 20 dieser Schadstellen wurden in Richtung Essen festgestellt und saniert, 19 sind jetzt in der Gegenrichtung an der Reihe.

(RP)