1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

A3 bei Duisburg: Mann ohne Führerschein verletzt sich bei Unfall schwer

Unfall auf der A3 bei Duisburg : 34-Jähriger ohne Führerschein verletzt sich schwer

In der Nacht zum 1. Mai gegen 0.30 Uhr hat es auf der A3 zwischen der Anschlussstelle Duisburg-Wedau und dem Kreuz Kaiserberg in Fahrtrichtung Oberhausen einen schweren Unfall mit einem Sportwagen Audi R8 gegeben. Der Fahrer wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der Audi-Fahrer in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam ins Schleudern und schlug von der linken der drei Fahrspuren - drehend über eine Strecke von etwa 150 Metern - quer über die Autobahn zuerst rückwärts in die Leitplanke ein.

Anschließend drehte er sich dann weiter und rutschte mit der Front unter der Leitplanke hindurch, überfuhr einen hinter der Leitplanke stehenden Zaun und kam erst dann zum Stehen. Vermutungen der Polizei zufolge war der Mann offenbar auf dem Weg nach Arnheim.

Die Feuerwehr Duisburg musste Teile der Leitplanke mit Hilfe eines Trennschleifers entfernen, um den männlichen Fahrer mittleren Alters aus dem Fahrzeug zu bergen.

Bei der Überprüfung des Fahrers stellte die Polizei fest, dass dieser nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Auch der Wagen gehört ihm nicht. Gegen den Mann wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeuges ermittelt.

Der Sachschaden wird auf über 70.000 Euro geschätzt. Die Autobahn A3 war in Fahrtrichtung Oberhausen im Zuge der Rettungsmaßnahmen nur einspurig befahrbar. Der Fahrer des Sportwagens ist mit schwersten Kopfverletzungen in ein Duisburger Krankenhaus verbracht worden. Lebensgefahr bestand nicht.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Duisburg: Schwerer Unfall mit einem Audi auf der A3

(nbe)