1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Großbaustelle im Kreuz Kaiserberg: A 40 und A3: Behinderungen am Wochenende

Großbaustelle im Kreuz Kaiserberg : A 40 und A3: Behinderungen am Wochenende

Bis Anfang April wird der Landesbaubetrieb Straßen.NRW dem Kreuz Kaiserberg zu Leibe rücken. Am Ende wird es auf der A 40 vom Autobahnkreuz Duisburg bis zu dem stark befahrenen Verkehrsknotenpunkt am Kaiserberg vier Fahrspuren in Richtung Essen geben. Doch bis dahin müssen sich die Autofahrer auf Behinderungen einstellen.

Los geht es am Freitag (etwa 9 Uhr) und am Samstag und Sonntag mit der sogenannten Einrichtung der Baustelle. Am Sonntag, 26. Januar, muss der Verkehr auf der A 40 in Richtung Essen zweimal für jeweils wenige Minuten angehalten werden. Das geschieht gegen 9 und gegen 11 Uhr. In dieser Phase wird ein Schwerlastkran Hinweisschilder abnehmen. Am Sonntag geht es dann auch gleich mit den eigentlichen Bauarbeiten los. Die zweite und dritte Fahrspur werden in den kommenden zwei Wochen erneuert, der Verkehr über den rechten Fahrstreifen und die parallel verlaufende Fahrbahn gelenkt.

Sukzessive geht es dann bis Ende April weiter. Ziel der Maßnahme ist, das Kreuz Kaiserberg und damit die dortigen Ab- und Auffahrten zu entlasten und "Luft" zu bekommen für die Zeit ab Mai. Denn dann wird bekanntlich die Berliner Brücke im Zuge der A 59 gesperrt. Der Verkehr wird dann über die A 40 und die A 3 umgeleitet.
Wie Straßen.NRW am Donnerstag mitteilte, wird die im Autobahnkreuz liegende Anschlussstelle Duisburg-Kaiserberg in Richtung Essen durch eine Öffnung im heute vorhandenen Trennstreifen eine eigene Ausfahrt bekommen.

  • A40 bei Duisburg : Unfall mit drei Pkw: Polizei sucht Lkw-Fahrer
  • Duisburg : 20 Wochen lang Sperrungen auf der A 59
  • A40 bei Duisburg : Straßen.NRW bestätigt Pläne für das Kreuz Kaiserberg

Dadurch werde sie vom Verkehrsstrom im Kreuz Kaiserberg abgetrennt. Zudem werde zwischen den Kreuzen Duisburg und Kaiserberg der heutige Standstreifen zu einer weiteren Fahrspur umgebaut, so dass nach Abschluss der Arbeiten vier Fahrstreifen zur Verfügung stehen werden. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW investiert in diese Maßnahme insgesamt 1,6 Millionen Euro, teilte er am Donnerstag mit.

(ac)