1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: 250 Kellereinbrüche - Täter gefasst

Duisburg : 250 Kellereinbrüche - Täter gefasst

Am Donnerstag gelang es der Polizei, einen Serieneinbrecher auf frischer Tat zu ertappen. Eine aufmerksame Anwohnerin hatte sie informiert. Rund 250 Kellereinbrüche gehen auf das Konto des Drogenabhängigen, der erst im letzten Sommer aus der Haft entlassen wurde.

Kurz nach zehn Uhr am Donnerstag bemerkte eine 33-jährige Anwohnerin, wie ein Mann im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Königsberger Allee verschwand. Sie alarmierte die Polizei, die daraufhin das Kellergeschoss Raum für Raum durchsuchte. Die Beamten nahmen einen 28-Jährigen fest, der sich in einem Schrank verstecken wollte. Der Mann hatte reichlich Einbruchswerkzeug dabei. Zur Königsberger Allee war er mit einem Fahrrad gefahren, das er in der vergangenen Woche in der Innenstadt gestohlen hatte.

Erst Mitte des letzten Jahres war der 28-Jährige aus der Haft entlassen worden, um eine Entzugstherapie zu machen. Seit Dezember hielt er sich in Duisburg auf. Weil der polizeibekannte Wohnungslose gegen Bewährungsauflagen verstieß, hatte die Klever Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl beantragt.

Der Drogenabhängige tauchte in der Szene ab und finanzierte seinen Rauschmittelkonsum mit Kellereinbrüchen. Er zeigte den Polizisten allein 30 Häuser, aus deren Kellerräumen er in den letzten Tagen Fahrräder und Elektrogeräte erbeutet hatte. Insgesamt zählten die Ermittler später mehr als 250 Kellereinbrüche, die auf das Konto des Drogensüchtigen gehen. Die Tatorte lagen überwiegend in Duissern und Neudorf, in der Altstadt und im Dellviertel. Der Verdächtige war stets tagsüber unterwegs - bis Donnerstag.

(ots)