Neue Gedenktafel für Moritz Sommer Zwei Tage vor Kriegsende gehenkt

Düsseldorf (dto). Tragischer kann ein Schicksal kaum sein. Das Kriegsende stand unmittelbar bevor, und der jüdische Klempner Moritz Sommer hatte sich bis dahin erfolgreich vor den Nazi-Schergen verstecken können. Nur zwei Tage vor Einmarsch der Amerikaner entdeckte ihn eine Heeresstreife und kannte kein Erbarmen. Der 72-Jährige wurde auf dem Oberbilker Markt ohne Prozess gehenkt und zur Schau gestellt. Am Freitag enthüllte der Enkel des Ermordeten am Oberbilker Markt eine neue Gedenktafel für seinen Großvater.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort