Düsseldorf: Zwei Neue auf dem Sprung nach Berlin

Düsseldorf: Zwei Neue auf dem Sprung nach Berlin

Die Düsseldorfer Andreas Rimkus (SPD) und Sylvia Pantel ziehen erstmals in den Bundestag ein. Am Dienstag geht's los.

Der Düsseldorfer SPD-Chef hat eine raue Stimme. Es ist spät geworden, genau genommen hat Andreas Rimkus so gut wie gar nicht geschlafen in der Nacht nach der Bundestagswahl. Er hat viel gejubelt und getrunken. Das gehört dazu, als gegen 3.30 Uhr endlich feststeht, dass er doch über die Liste in den Bundestag einzieht.

Zum Start in den Bundestag hat Schulexpertin Sylvia Pantel (CDU) eine Schultüte bekommen. Foto: Bretz, Andreas (abr)

Unzählige Glückwünsche sind eingegangen. Den Tag danach verbringt der 50-jährige Stadtwerker damit, alle zu beantworten. Mit dabei ist sein Büroleiter Boris Schmidt. Ein Büro hat Rimkus noch nicht, "das ist vorläufig meine Küche". Seine Frau hat freigenommen, es gibt Kaffee und Brötchen.

Es sind nur ein paar Stunden der Ruhe, bevor das Leben zwischen Düsseldorf und Berlin losgeht. Gestern Abend noch Parteivorstand, Ratsfraktion und Unterbezirk. Die Koffer sind schon gepackt. Heute steigt Rimkus um 10.50 Uhr in den Flieger nach Berlin.

Dort trifft er mittags die Landesgruppe, es folgt die Sitzung von alter und neuer Bundestagsfraktion, wieder Landesgruppe, Einladungen von Fraktionsgruppen, Treffen der neuen Fraktion, dazwischen Berliner Luft schnuppern, sich als Neuling orientieren. Mit Feststellung des Wahlergebnisses ist Rimkus dann beim Bundestag angestellt. Sein Wunschausschuss ist der für Bau, Verkehr und Wohnen. Noch verbringt er die Nächte in Berlin im Hotel. Etwas Festes will er sich in Ruhe suchen. "Vielleicht eine Wohnlaube."

  • Analyse : CDU holt sich Rückenwind für die Ratswahl
  • Fotos : Die Sieger und Verlierer der Bundestagswahl im Düsseldorfer Rathaus

Rimkus ist Mitglied im Stadtverband der Kleingärtner. Am Donnerstagmorgen geht's zurück nach Düsseldorf, pünktlich zur Ratssitzung. "Ich bin ja noch Ratsherr", sagt Rimkus. Am Freitag um 10 Uhr wieder mit dem Zug nach Berlin — zum Parteikonvent —, Samstagmorgen wieder nach Düsseldorf. Am Abend ist der Regimentskrönungsball seiner Bilker Schützen. Dort wird Rimkus seine Parlamentskollegin Sylvia Pantel von der CDU treffen.

Im Wahlkreis 107 waren sie gerade noch Konkurrenten, Pantel hat den Sieg davon getragen. Dennoch mag man sich irgendwie. Pantel hat in der Nacht nach der Wahl mit 200 Gästen in ihrem Haus in Wersten gefeiert. Überall sind noch Spuren der Party zu sehen. Um halb fünf morgens war sie im Bett, um 7.30 Uhr standen die bestellten Handwerker vor der Tür, um 8 Uhr hatte sie ihren ersten Termin — Jobcenter-Beirat — einer von vielen an diesem Tag danach.

"Eigentlich bin ich kaputt wie ein Hund", gesteht die 52-Jährige. Doch es geht immer weiter. Heute um 6.40 Uhr mit dem Flieger nach Berlin. Sie will auf jeden Fall pünktlich sein bei der Sitzung der Landesgruppe. Heute Abend fliegt Pantel zurück nach Düsseldorf. Bei der Ratssitzung am Donnerstag wird sie auch dabei sein, wohl zum letzten Mal. Ihr Bundestagsteam hat Pantel schon zusammen, Familie oder Gesundheit wären ihre Wunschausschüsse. Mit der Suche nach einem kleinen Appartement will Pantel heute beginnen. Für die Werktage in Berlin. "Am Wochenende will ich zu Hause sein. Schließlich ist mein Wahlkreis in Düsseldorf."

(RP)
Mehr von RP ONLINE