1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Zwei Männer nach Raub festgenommen

Düsseldorf : Zwei Männer nach Raub festgenommen

Die gute Zusammenarbeit zwischen einem Zeugen und Polizeibeamten der Inspektion Mitte hat am Dienstagmorgen zur Festnahme zweier Männer geführt. Kurz zuvor hatten diese laut Polizeiangaben ihr Opfer auf der Ellerstraße brutal zusammengeschlagen und anschließend beraubt. Die Männer befinden sich seit Mittwoch in Untersuchungshaft.

Alles richtig machte am Dienstagmorgen ein 61-jähriger Mitarbeiter der AWISTA, als ihm zwei Verdächtige rennend auf der Ellerstraße entgegen kamen und er nur wenige Meter weiter einen verletzten Mann sah. Er erkundigte sich zunächst, was passiert war, alarmierte dann die Polizei über den Raub, verfolgte mit seinem Müllwagen die beiden Täter und führte, im ständigen Kontakt mit der Leitstelle der Polizei, die Beamten zu den Räubern. Die Polizisten konnten die Männer kurze Zeit später auf der Oberbilker Allee an der Straßenbahnhaltestelle "Kruppstraße" festnehmen.

Was war passiert? Das 56-jährige Opfer war zur Tatzeit auf der Ellerstraße unterwegs und trug eine Tasche über der Schulter. In Höhe der Stahlstraße wurde der Mann von hinten angegriffen und zwei Unbekannte versuchten ihm die Tasche von der Schulter zu reißen. Dabei stürzte der 56-Jährige zu Boden. Die Täter schlugen und traten dann gemeinsam mehrfach auf ihn ein, stahlen die Tasche und flüchteten mit ihrer Beute.

Der 56-Jährige musste zur Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden, konnte aber trotz seiner nicht unerheblichen Verletzungen wieder entlassen werden.

  • Marihuana und Kokain in Neuss gefunden : Zwei Männer nach Drogenfund in Untersuchungshaft
  • Duisburg : Zeugen helfen bei Festnahme von Fahrraddieben
  • Düsseldorf : Flughafen: Reise endete in Untersuchungshaft
  • Einsatz in Leichlingen : Verletzter tritt nach Polizeibeamten
  • Vor dem O’Reilly’s Irish Pub ist
    Mordkommission in Düsseldorf : Wieder eine Bluttat in der Altstadt
  • Ein Mitarbeiter des Ordnungsamts kontrolliert Autos
    Parken, Kontrollen, Tempo : Was Autofahrer in Düsseldorf jetzt wissen sollten

Die beiden 29 und 31 Jahre alten Festgenommenen hatten sich auf ihrer Flucht noch der geraubten Tasche entledigt, diese konnte aber von den Beamten schnell aufgefunden werden.

Die Kriminellen kommen aus Südosteuropa, haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland und halten sich als "Touristen" hier auf. Sie wurden am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt, der sie in Untersuchungshaft schickte.

(ots)