Düsseldorf: Zutaten für Bombe gehortet - 15 Monate Haft

Düsseldorf: Zutaten für Bombe gehortet - 15 Monate Haft

15 Monate Haft, ausgesetzt zur Bewährung, hat das Landgericht jetzt wegen Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz gegen einen 28-Jährigen verhängt - und ihn aus der U-Haft entlassen. Im Mai 2016 war der Mann, dem Kontakte zu Salafisten und zur "Lohberger Gruppe" nachgesagt wurden, in Verdacht geraten, chemische Zutaten für den Bau einer Splitterbombe gehortet zu haben - und die Anklage ging auch davon aus, dass er unmittelbar geplant habe, durch eine Explosion möglichst viele Menschen zu töten.

Dafür gab es im Landgerichtsprozess aber nicht genug zwingende Beweise. So erging der Schuldspruch gegen ihn lediglich, weil bei ihm eine Handgranate gefunden wurde sowie ein Schlagring und eine sogenannte Kartoffelkanone, die sich zum Verschießen diverser Gegenstände eignet.

(wuk)