Düsseldorf: Zusteller stiehlt zwei Pakete und will Inhalt verkaufen

Düsseldorf : Zusteller stiehlt zwei Pakete und will Inhalt verkaufen

Eines muss man dem ambitionierten Vorhaben eines großen Online-Versandhauses lassen, Pakete künftig durch automatische Drohnen ausliefern zu lassen: Die Roboter-Luftpost ist vielleicht noch anfällig für so manches Problem, dafür versuchen die Drohnen aber auch nicht, sich Pakete unter den Nagel zu reißen. Genau das hatte ein 29-jähriger Paketbote allerdings getan - mit strafrechtlichen Konsequenzen.

Im Mai 2014 lebte der Angeklagte, Muhammed Y. der mittlerweile in Düsseldorf wohnt, noch in Mönchengladbach. Als Paketzusteller nutzte er damals das Vertrauen einer Kundin aus, deren Paket er in einer Verteilstelle entgegennahm, aber nie bei ihr ablieferte. Der 29-Jährige meldete das Paket aus Polen in den Dokumenten als "unzustellbar" und entfernte kurzerhand das Versandetikett mit dem Adress- und Identcode vom Päckchen. Es enthielt einen HD-Receiver, den Y. zwei Tage lang in seinem Lieferwagen versteckte, um ihn später mit nach Hause zu nehmen und zu verkaufen. Bei einer Kontrolle wurde das Paket gefunden, Y. kam vor Gericht.

Im gestrigen Prozess vor dem Amtsgericht Düsseldorf räumte der Mann noch einen Fall ein, in dem er sich ein Paket angeeignet hatte, um es zu versetzen - in dem Fall sogar erfolgreich. 300 Euro hatte er für ein HTC-Smartphone bekommen, dessen damaliger Kaufpreis 650 Euro betrug. Vor Gericht entschuldigte sich Y. und beteuerte, dass ihm die Taten leidtun und er sie nur begangen habe, um Schulden zu begleichen. 1000 Euro sei er bei Bekannten im Minus gewesen, habe finanzielle Schwierigkeiten gehabt und die Schuld mit einem Netto-Einkommen von 1300 Euro nicht begleichen können. Der Schuldenbetrag sei auch durch Zinsen auf das vierstellige Maß angewachsen.

Das Gericht entschied im Sinne der Anklage, Muhammed Y. wegen Unterschlagung schuldig zu sprechen und verurteilte ihn zu acht Monaten auf Bewährung und einer Auflage von 1000 Euro, zahlbar an die Welthungerhilfe.

(bur)
Mehr von RP ONLINE