1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Zirkus reicht Klage gegen Düsseldorf wegen Wildtierverbot ein

Klage wegen Wildtierverbot : Zirkus hat vor Gericht gute Chancen gegen Düsseldorf

Der Zirkus Paul Busch will im September mit Kamelen in Düsseldorf auftreten.

Bereits Anfang des Montas hatte der Zirkus Paul Busch ein Verfahren gegen die Stadt Düsseldorf in die Wege geleitet, inzwischen ist die Klage beim Verwaltungsgericht eingegangen. Per Eilverfahren soll entschieden werden, ob der Zirkus im Herbst ein Gastspiel in der Landeshauptstadt abhalten darf – mit Kamelen in der Manege.

Dagegen spricht das Wildtierverbot, dass der Umweltausschuss der Stadt 2015 ausgesprochen hatte. Damals wurde beschlossen, das Zirkusse keine Flächen in Düsseldorf mehr bekommen, wenn ihr Programm Wildtiere enthält, also Arten, die normalerweise nicht in menschlicher Obhut leben. Dazu zählen etwa Raubkatzen, Elefanten – und eben auch die Kamele, die im Zirkus Paul Busch auftreten.

Zirkusdirektor Henry Frank will sich zu dem laufenden Verfahren nicht äußern, schätzt seine Erfolgsaussichten aber positiv ein.

Dazu trägt auch bei, dass das Düsseldorfer Verwaltungsgericht, welches auch den aktuellen Fall verhandelt, bereit Anfang April in einem sehr ähnlichen Fall zu Gunsten des Zirkus Knie entschied. Dieser hatte gegen die Stadt Krefeld geklagt, um einen Auftritt mit Wildtieren durchzusetzen. Das Gericht entschied zu Gunsten von Zirkus Knie, wertete das Recht auf freie Berufsausübung der Zirkusangestellten höher als das Tierwohl. Da der Tierschutz in Deutschland Bundessache sei, haben einzelne Kommunen keine Handhabe, einen Auftritt zu verbieten. Die Stadt Krefeld hat gegen das Urteil Beschwerde eingereicht, der Fall kommt nun vor das Oberverwaltungsgericht Münster.

  • Zirkus Knie darf mit seinen Kamelen
    Erfolg nicht unwahrscheinlich : Zirkus klagt gegen Düsseldorf wegen Wildtierverbot
  • Die Düsseldorfer Polizei rückte zu seinem
    Streit am Elbsee in Düsseldorf : 26-Jähriger schwebt nach Faustschlag in Lebensgefahr
  • Nur eine Neuinfektion : Sieben-Tage-Inzidenz in Düsseldorf ist einstellig
  • Hochhäuser können die Lebensqualität in der
    Nach zwei Jahren Arbeit : Das ist Düsseldorfs Generalplan für neue Hochhäuser
  • Ein Blitz hellt in Düsseldorf in
    Unwetterfront in der Nacht : Gewitter erleuchten den Himmel über NRW
  • Anwohner aus Ratingen, Mülheim, Oberhausen und
    Mehrere NRW-Städte betroffen : E.coli-Bakterien im Trinkwasser entdeckt – Wasserwerk setzt Chlor ein

Bis wann der Düsseldorfer Fall entschieden sein wird, kann noch nicht gesagt werden. „Wir wollen, dass ein Urteil so terminiert ist, dass alle Beteiligten rechtzeitig für den angestrebten Termin im September planen können“, sagt Richterin Jana Lorenz. Die Stadt sei nun am Zug, Stellung zu nehmen und die nötigen Unterlagen einzureichen.