Kommentar: Zahlen müssen die Anderen

Kommentar : Zahlen müssen die Anderen

Ziemlich teure Fehler sind das, die vor allem die Polizisten ausbaden müssen, die auf einer brachliegenden Baustelle und in Provisorien (für die das Land Miete zahlt) arbeiten müssen. Der Bau-und Liegenschaftsbetrieb war offenbar nicht in der Lage, die Arbeiten eindeutig auszuschreiben.

Und die Bezirksregierung brauchte sieben Monate, um die beiden Streitparteien anzuhören (für die Entscheidung dann nur eine Woche). Da haben zwei Behörden nicht geschafft, weis eigentlich zu ihren Grundaufgaben gehört.

Man darf gespannt sein, wie viel teurer das für 75 Millionen Euro geplante Präsidium am Ende wird. Wenig überraschend aber wird sein, wer dafür aufkommt. BLB und Bezirksregierung wohl kaum. Stefani Geilhausen

(RP)