Verhandlungstermin in Düsseldorf Ex-Wirecard-Chef droht Niederlage im Streit mit Versicherung

Düsseldorf · Ex-Wirecard-Chef Markus Braun zieht in Düsseldorf vor Gericht. Um seine Anwaltskosten bezahlen zu können, beantragt er die Zahlung weiterer Geldmittel durch seine Versicherung. Es scheint, als drohe im eine Niederlage.

Dem früheren Wirecard-Vorstandschef Markus Braun wird Betrug in Milliardenhöhe vorgeworfen. Seit 2020 sitzt er in U-Haft.

Dem früheren Wirecard-Vorstandschef Markus Braun wird Betrug in Milliardenhöhe vorgeworfen. Seit 2020 sitzt er in U-Haft.

Foto: dpa/Fabrizio Bensch

Markus Braun selbst ist nicht vor Ort. Stattdessen erscheinen am Freitag drei Anwälte vor dem Landgericht Düsseldorf, um die Auszahlung finanzieller Mittel für den ehemaligen Wirecard-Vorstandsvorsitzenden zu erwirken. Konkret geht es um zehn Millionen Euro, die der Antragsteller in einem einstweiligen Verfügungsverfahren  beantragt.