Verkauf ist geplant: Wird aus Schloss Kalkum ein Luxushotel?

Verkauf ist geplant : Wird aus Schloss Kalkum ein Luxushotel?

Das Wasserschloss Kalkum soll verkauft werden. Das Land NRW, der das Schloss mit dem großen Park gehört, denkt dabei an einen Zeitrahmen von drei Jahren. Bisher waren in den Räumen Teile des Hauptstaatsarchivs des Landes untergebracht. Die sollen später nach Duisburg verlagert werden. "Angedacht für den Umzug ist etwa das Jahr 2010. Wir haben derzeit aber noch keine Verhandlungen mit potenziellen Käufern geführt", sagt der CDU-Landtagsabgeordnete Olaf Lehne.

<

p class="text">Bei den Vertragsverhandlungen soll sichergestellt werden, dass der von Maximilian Weyhe angelegte große Schlosspark auch weiter für die Öffentlichkeit zugänglich bleibt. Er ist sozusagen die "gute Stube" der Kalkumer Bürger. Denn hier finden seit Jahren Veranstaltungen und kleine Feste statt. Lehne: "Wenn möglich, sollen die Kalkumer auch künftig den Innenhof des Schlosses nutzen." Die Gründe für den geplanten Verkauf sind die hohen Kosten für den Unterhalt.

Vorstellen könnte sich das Land die Nutzung des Baudenkmals als Luxushotel. Die Anbindung zum Autobahnnetz ist hervorragend. Hinzu kommt die rasche Erreichbarkeit von Flughafen, Messe und LTU-Arena. Bei einer Hotelgesellschaft als Eigentümer, wäre wohl die Chance größer, dass der Park auch künftig für die Kalkumer offen bliebe. Das Schloss entstand zu Beginn des 19. Jahrhunderts im Stil des Barocks. Dabei wurden auch ältere Bausubstanzen integriert. Jahrzehnte diente es der Familie der Grafen von Hatzfeld als Herrensitz.

(RP)
Mehr von RP ONLINE