Düsseldorf: Wieder Messerstiche in Oberbilk

Düsseldorf : Wieder Messerstiche in Oberbilk

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage ist in Oberbilk ein Streit derart eskaliert, dass am Ende ein Mensch mit schweren Stichverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf eine gefährliche Körperverletzung und sucht in diesem Zusammenhang einen etwa 1,90 Meter großen Nordafrikaner mit stämmiger Statur und Irokesenhaarschnitt.

Der Gesuchte ist der mutmaßliche Messerstecher, der am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr mit einem zweiten Nordafrikaner am Büdchen an der Eller-/ Ecke Höhenstraße stand. Die beiden gerieten dort mit vier Osteuropäern aneinander, von denen einer plötzlich von einem Messer getroffen zu Boden ging, berichtete die Polizei, die daraufhin alarmiert worden war. Als die ersten Streifenwagen eintrafen, waren jedoch sämtliche Beteiligten verschwunden, und erst, als sich der Verletzte eine halbe Stunde später bei Bekannten an der Linienstraße meldete, die den Rettungsdienst riefen, gab es erste Ansätze für Ermittlungen der Polizei. Die weiß inzwischen, dass der Verletzte 38 Jahre alt ist und Krefeld lebt, und dass sowohl er als auch seine drei Begleiter unter erheblichem Alkoholeinfluss standen. Die Ermittler bitten um Hinweise unter Telefon 0211 8700.

Nur 48 Stunden zuvor waren auf dem Lessingplatz zwei Männer durch Messerstiche schwer verletzt worden. Sie gehörten zu einer Gruppe von acht Erwachsenen, die auf dem Spielplatz dort in Streit gerieten. Ein 26-Jähriger soll im Verlauf der Auseinandersetzung mit seinem Messer den 39-Jährigen niedergestochen und einen 36-Jährigen verletzt haben. Er wurde gefasst.

(sg)