Gästeführertag 2018: Wie man Düsseldorf als Düsseldorfer neu entdecken kann

Gästeführertag 2018: Wie man Düsseldorf als Düsseldorfer neu entdecken kann

Zum Gästeführertag finden am Sonntag zwei historische Stadtführungen statt. Die Führer verkleiden sich als Mutter Ey oder Nachtwächter Johann.

Auf einer spielerischen Zeitreise schlüpfen fünf Düsseldorfer Stadtführer am kommenden Sonntag in die Rollen von interessanten Charakteren der Stadtgeschichte. Unter dem Motto "Menschen, die Geschichte schrieben" nehmen sie ihre Gäste mit auf einen Rundgang durch das städtische Zeitgeschehen. Die außergewöhnlichen Führungen finden um den Weltgästeführertag am 25. Februar statt.

Auf zwei Touren durch die Stadt lernen Geschichts- und Geschichtenbegeisterte Düsseldorf und dessen Berühmtheiten neu kennen. Begleitet werden sie dabei von zwei Moderatorinnen der Düsseldorfer Stadtführer, die die Gäste mit kleinen historischen Einleitungen von Station zu Station führen und auf die nächste Figur vorbereiten. Zu den ausgewählten Berühmtheiten gehören Mutter Ey, Heinrich Heine und Friedrich Wilhelm von Schadow.

Man müsse "aus dem Moment heraus spielen", häufig improvisieren, sagte Antje Kahnt, die als Akademiedienerin Luise über Direktor Schadow erzählt. Sie spiele gern die Nebenrolle, durch die Distanz könne sie "ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern". Wie Luise ist auch Nachtwächter Johann, der von der Heldenaktion Josef Wimmers berichtet, eine fiktive Figur. Mutter Ey dagegen spricht selbst über ihre eigene Vergangenheit. Sie denke "mit ein bisschen Wehmut an die Zwanziger zurück, die wilden Zeiten - aber es war schön".

Vereine in mehr als 20 Ländern weltweit bieten jedes Jahr zum Weltgästeführertag gratis Touren unter einem gemeinsamen Motto an. In Düsseldorf wird der Gästeführertag zum 19. Mal von den Düsseldorfer Stadtführern ausgerichtet, die Mitglied des Bundesverbands der Gästeführer in Deutschland (BVGD) sind. Der Verein veranstaltet eine Vielzahl von Führungen der unterschiedlichsten Art: für Kinder und Erwachsene, Sport- oder Naturbegeisterte, Kunst- oder Geschichtsliebhaber, Touristen und Einheimische. Die Guides sind mehrheitlich vom BVGD geprüft und nach europäischer Norm zertifiziert. Den Erlös des Gästeführertags spendet der Verein für den Unterhalt der "Katzenbank" von Peter Behrens im Hofgarten. Start der beiden Touren ist am 25. Februar um 11 Uhr bzw. um 11.30 Uhr auf dem Marktplatz vor dem Rathaus. Von dort geht es circa eineinhalb Stunden durch die Stadt. Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden für den guten Zweck erwünscht. Um Anmeldung wird gebeten unter 0177/4283548 oder info@duesseldorfer-stadtfuehrer.de

(RP)