1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf-Süd: Wersten kämpft sich nach vorne

Düsseldorf-Süd : Wersten kämpft sich nach vorne

Die 04er verließen den Platz schon wieder als Sieger.

Wie in der Hinrunde gab es zwischen dem TSV Urdenbach und dem SV Hösel ein Remis. Die Urdenbacher hätten die Partie aufgrund der vielen Torchancen gewinnen müssen. Der SV Wersten 04 setzte sich deutlich gegen die DJK Sportfreunde Gerresheim durch. Mit dem Sieg haben sich die Werstener aus der Abstiegszone abgemeldet und sind in das gesicherte Mittelfeld vorgerückt. TSV Urdenbach - SV Hösel 1:1 (1:0). Die Hausherren aus Urdenbach hatten von Beginn viel Tempo in ihrem Spiel. Auch das Umschalten von Abwehr auf Angriff war sehr gut. Julian Fein brachte den TSV früh mit 1:0 in Front (8.). In der Folge ging der TSV sehr leichtsinnig mit seinen klaren Torchancen um. Matthias Hubert Gerlitz traf den Pfosten des Gästetores. Julian Fein und Denis Jovanovic brachten den Ball freistehend nicht im Tor des SV Hösel unter.

Dies rächte sich, als die Gäste nach einer Ecke zum 1:1-Ausgleich kamen (55.). "Das Unentschieden war völlig unnötig. Der eine Punkt ist zu wenig für die Leistung, die meine Elf gezeigt hat", sagt Urdenbachs Trainer Mike Kütbach. SV Wersten 04 - DJK Sportfreunde Gerresheim 4:1 (2:0). Die 04er mussten in dieser Partie mit Tim Würde, Swan Oehme und Matthias Symalla auf drei Stammspieler verzichten. Die Ausfälle konnten aber gut kompensiert werden.

  • Düsseldorf-Süd : Der TSV Urdenbach hat die beste Abwehr
  • Urdenbach : Urdenbach siegt deutlich gegen Wersten
  • Wersten : Ratlosigkeit bei Wersten 04
  • Düsseldorf-Süd : Wersten und TSV stehen Sonntag vor hohen Hürden
  • Düsseldorf-Süd : TSV Urdenbach hat Personalprobleme
  • Düsseldorf : Der TSV Urdenbach siegt in 77 Minuten

Von Beginn an waren die Werstener ihrem Kontrahenten in allen Belangen überlegen. Dennis Hanuschkiewitz brachte die Gastgeber nach Vorarbeit von Tim Stemmer mit 1:0 in Front (33.). Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte Dennis Hanuschkiewitz erneut nach einem feinen Zuspiel von Tim Stemmer auf 2:0 (42.). Auch nach der Pause blieb die Überlegenheit der Platzbesitzer aus Wersten erhalten. Tim Stemmer markierte dann selbst den 3:0-Zwischenstand (52.). Danach konnten die Gerresheimer noch auf 3:1 verkürzen (65.).

Dennis Hanuschkiewitz nahm dann noch eine Vorlage von Tim Stemmer dankend an und sorgte für den 4:1-Endstand (79.). "Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf wider. Nach dem fünften Sieg in Folge haben wir uns aus der Abstiegsregion auf Rang neun vorgearbeitet und können den kommenden Aufgaben ruhig entgegensehen", erklärt der Werstener Coach Dirk Engel.

(ko-)